Polizeibericht Wiesloch 2020-09


Polizei_d.jpg

30.09.2020 Exhibitionist auf Hauptfriedhof in Wiesloch
Wiesloch (ots) Am Dienstag gegen 14:50 Uhr entblößte sich am Hauptfriedhof ein bislang unbekannter Täter vor einer 74-Jährigen und manipulierte an seinem Geschlechtsteil. Die Frau wollte das Grab eines Angehörigen besuchen, als sie an dem am Friedhof angrenzenden Rad- und Fußweg auf den Mann aufmerksam wurde. Diese machte einen sich in der Nähe befindlichen Mann auf die Situation aufmerksam, welcher die Polizei verständigte. Der Täter konnte in unbekannte Richtung flüchten.

Er wird wie folgt beschrieben: 170 – 175 cm groß, mitteleuropäisches Erscheinungsbild, korpulente Statur, braune Basecap, dunkelblaue Steppjacke mit violett-braunem Kragen ab dem Brustbereich aufwärts, dunkle Hose

Wer Hinweise auf den Täter geben kann oder verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0621/174-4444 beim Kriminaldauerdienst oder unter der Telefonnummer 06222/5709-0 beim Polizeirevier Wiesloch zu melden.

29.09.2020 Unfall mit Sachschaden
Wiesloch (ots) Am Dienstagvormittag kam es an der Kreuzung Mozartstraße/Im Ebenteich zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von mehreren tausend Euro entstand.

Gegen 7.30 Uhr war ein 37-jähriger Fiat-Fahrer in Richtung Hasenäcker unterwegs, als er die Vorfahrt einer 25-jährigen Hyundai-Fahrerin übersah, die von rechts aus "Im Ebenteich" die Mozartstraße kreuzte.

24.09.2020 32-Jähriger wegen Verdachts des Einbruchsdiebstahls und unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis: (ots) Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde Haftbefehl gegen einen 32-jährigen Mann erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, am Dienstag in ein Autohaus eingebrochen zu sein.

Der Tatverdächtige soll sich am Dienstagabend gegen 20.40 Uhr über ein unverschlossenes Fenster Zugang zur Werkstatt des Autohauses verschafft haben. Beamte des Polizeireviers Wiesloch, die über eine Alarmauslösung in dem Autohaus informiert worden waren, trafen den 32-Jährigen vor Ort auf frischer Tat an und nahmen ihn vorläufig fest. Bei seiner Festnahme führte der Tatverdächtige rund 40 Gramm Haschisch und rund 1 Gramm Marihuana mit sich.

Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die weiteren Ermittlungen übernommen und wertet die am Tatort durch die Zentrale Kriminaltechnik sichergestellten Spuren aus.

Am Mittwochnachmittag wurde der 32-jährige polnische Staatsangehörige, der über keinen festen Wohnsitz verfügt, der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Heidelberg vorgeführt. Diese erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg Haftbefehl. Anschließend wurde der Verdächtige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

24.09.2020 Zwei Verkehrsunfälle mit Verletzten in den späten Mittwochnachmittagsstunden
Wiesloch (ots) Zwei Verkehrsunfalle mit Verletzten hielten Polizei und Rettungskräfte am späten Mittwochnachmittag auf Trag.

Gegen 16.30 Uhr kam es auf der Heidelberger Straße zu einem Auffahrunfall, bei dem eine Person verletzt wurde. Eine 24-jährige Mini-Fahrerin war in Richtung Innenstadt unterwegs, als sie kurz nach der Einmündung zum PZN auf einen 21-jährigen VW-Fahrer auffuhr, der an einer Rot zeigenden Bedarfsampel anhalten musste. Nach ihrer Erstbehandlung vor Ort wurde die leicht verletzte Frau mit einem Rettungswagen zur Behandlung in eine Klinik gebracht. Der 21-Jährige blieb unverletzt. Der Mini musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 8.000.- Euro. Während der Unfallaufnahme entstanden in der Heidelberger Straße erhebliche Verkehrsbehinderungen, sowohl stadtauswärts als auch stadteinwärts. Stadteinwärts staute sich der Verkehr zeitweise über die L 594a hinaus bis zur B 3. Gegen 18 Uhr hatte sich die Verkehrslage wieder normalisiert.

Gegen 17.30 Uhr kam es in der Staatsbahnhofstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Linienbus und einer Pedelec-Fahrerin. Beim Anfahren der Busplattform am Zentralen Omnibusbahnhof und dem anschließenden Rechtsabbiegen zum Bussteig A übersah der Busfahrer die 66-jährige Pedelec-Fahrerin, die sich rechts neben ihm im "toten Winkel" befand. Daraufhin kam es zum seitlichen Kontakt, worauf die Frau zu Boden stürzte und sich zum Glück nur leicht verletzte. Sie wurde vor Ort behandelt und vorsorglich mit einem Rettungswagen zur Untersuchung in eine Klinik gebracht. Der Sachschaden ist gering.

22.09.2020 Wohnungseinbruch ohne Beute
Wiesloch (ots) Im Zeitraum vom Freitag, den 18.09.2020, 13:00 Uhr bis Montag, den 21.09.2020, 15:00 Uhr brachen bislang unbekannte Täter in eine Erdgeschosswohnung in der Karl-Hermann-Zahn-Straße ein.

Sie verschafften sich Zutritt zum Treppenhaus und versuchten, die Wohnungstür mit Gewalt zu öffnen. Da diese jedoch abgeschlossen war, gelang es den Tätern nicht, die Tür zu öffnen.

Im Anschluss begaben sich die Täter auf die Rückseite des Mehrfamilienhauses und hebelten die Terrassentür der Wohnung auf.

Ob sich der oder die Täter Zutritt zu der Wohnung verschafft haben, steht nicht fest.

Zeugen, welche verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06222/5709-0 beim Polizeirevier Wiesloch zu melden

24.09.2020 Zwei Verkehrsunfälle mit Verletzten in den späten Mittwochnachmittagsstunden
Wiesloch (ots) Zwei Verkehrsunfalle mit Verletzten hielten Polizei und Rettungskräfte am späten Mittwochnachmittag auf Trag.

Gegen 16.30 Uhr kam es auf der Heidelberger Straße zu einem Auffahrunfall, bei dem eine Person verletzt wurde. Eine 24-jährige Mini-Fahrerin war in Richtung Innenstadt unterwegs, als sie kurz nach der Einmündung zum PZN auf einen 21-jährigen VW-Fahrer auffuhr, der an einer Rot zeigenden Bedarfsampel anhalten musste. Nach ihrer Erstbehandlung vor Ort wurde die leicht verletzte Frau mit einem Rettungswagen zur Behandlung in eine Klinik gebracht. Der 21-Jährige blieb unverletzt. Der Mini musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 8.000.- Euro. Während der Unfallaufnahme entstanden in der Heidelberger Straße erhebliche Verkehrsbehinderungen, sowohl stadtauswärts als auch stadteinwärts. Stadteinwärts staute sich der Verkehr zeitweise über die L 594a hinaus bis zur B 3. Gegen 18 Uhr hatte sich die Verkehrslage wieder normalisiert.

Gegen 17.30 Uhr kam es in der Staatsbahnhofstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Linienbus und einer Pedelec-Fahrerin. Beim Anfahren der Busplattform am Zentralen Omnibusbahnhof und dem anschließenden Rechtsabbiegen zum Bussteig A übersah der Busfahrer die 66-jährige Pedelec-Fahrerin, die sich rechts neben ihm im "toten Winkel" befand. Daraufhin kam es zum seitlichen Kontakt, worauf die Frau zu Boden stürzte und sich zum Glück nur leicht verletzte. Sie wurde vor Ort behandelt und vorsorglich mit einem Rettungswagen zur Untersuchung in eine Klinik gebracht. Der Sachschaden ist gering.

22.09.2020 Wohnungseinbruch ohne Beute
Wiesloch (ots)Im Zeitraum vom Freitag, den 18.09.2020, 13:00 Uhr bis Montag, den 21.09.2020, 15:00 Uhr brachen bislang unbekannte Täter in eine Erdgeschosswohnung in der Karl-Hermann-Zahn-Straße ein.

Sie verschafften sich Zutritt zum Treppenhaus und versuchten, die Wohnungstür mit Gewalt zu öffnen. Da diese jedoch abgeschlossen war, gelang es den Tätern nicht, die Tür zu öffnen.

Im Anschluss begaben sich die Täter auf die Rückseite des Mehrfamilienhauses und hebelten die Terrassentür der Wohnung auf.

Ob sich der oder die Täter Zutritt zu der Wohnung verschafft haben, steht nicht fest.

Zeugen, welche verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06222/5709-0 beim Polizeirevier Wiesloch zu melden.

21.09.2020 Wiesloch/Sandhausen/Mühlhausen/Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis: Diebstahl mehrerer Geldbörsen in Supermärkten im Rhein-Neckar-Kreis
Wiesloch/Sandhausen/Mühlhausen/Walldorf (ots) Am Samstag, den 19.09.2020, entwendeten bislang unbekannte Täter in mehreren Supermärkten in Wiesloch, Sandhausen, Mühlhausen und Walldorf Geldbörsen aus Einkaufswägen. Eine Zeugin konnte eine verdächtige Person beobachten, welche sich auffällig in der Nähe älterer Personen aufhielt. Die Verdächtige wird wie folgt beschrieben: weiblich, 30 – 40 Jahre alt, 170 cm groß, dunkle lange Haare, südländisches Erscheinungsbild, schwarze Hose, schwarzer Pullover, schwarze Jacke. In wie weit die Taten zusammenhängen, ist Bestand weiterer Ermittlungen. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06222/5709-0 beim Polizeirevier Wiesloch zu melden.

So schützen Sie sich vor Taschendieben:

– Taschendiebe lassen sich am typisch suchenden Blick erkennen:
Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher nach der Beute.
– Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.
– Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.
– Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.
– Legen Sie Geldbörsen nicht in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah.
– Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab.

21.09.2020 Versuchter Einbruch in Büroräume – Zeugen gesucht
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Montag kam es gegen 00:30 Uhr zu einem versuchten Einbruch in der Hohenhardter Straße im Ortsteil Schatthausen. Bislang unbekannte Täter hebelten ein Fenster auf und lösten so die Alarmanlage des Gebäudes aus. Aufgrund dessen flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Ob etwas entwendet wurde ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich beim Polizeirevier Wiesloch, unter der Telefonnummer 06222-57090, zu melden.

18.09.2020 Tätliche Angriffe auf Familie aus Bulgarien durch syrische Tatverdächtige – acht Verletzte – fünf Tatverdächtige ermittelt – Streit unter Kindern als Auslöser – PM Nr. 2
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Wie berichtet (Pressemitteilung vom 11.09.2020) kam es am vergangenen Donnerstag zu tumultartigen Auseinandersetzungen und Körperverletzungen. Nach umfangreichen und aufwändigen Ermittlungen des Polizeireviers Wiesloch konnte der Tatablauf rekonstruiert und bislang fünf Tatverdächtige namentlich ermittelt werden. Insgesamt wurden nach jetzigem Ermittlungsstand acht Geschädigte leicht verletzt.

Demnach soll es bereits am Mittwoch, 09.09.2020 in einer Tiefgarage in der Tuchbleiche zu Tätlichkeiten zwischen zwei 13-jährigen Kindern aus Bulgarien und Syrien gekommen sein. Auslöser soll ein Streit wegen der Freundschaft zu einem gleichaltrigen Mädchen gewesen sein. Der Streit war zuvor in sozialen Netzwerken geführt worden.

Am Donnerstag, gegen 19 Uhr soll zunächst ein am Jugendzentrum vorbeilaufender Jugendlicher vom 38-jährigen Vater des 13-Jährigen syrischen Jungen angegangen worden sein. Kurz darauf tauchte eine Gruppe von drei bis vier Personen in der Hauptstraße auf und forderten, dass der 13-jährige Bulgare zum Jugendzentrum kommen solle. Als einer aus der Gruppe plötzlich auf den 13-Jährigen in dem Hofeingang einschlug, kamen die Angehörigen zu Hilfe. Bei der darauffolgenden tätlichen Auseinandersetzung sollen auch Gürtel zum Einsatz gekommen sein. Schließlich verlagerte sich die Auseinandersetzung in die Nähe des nahegelegenen Jugendzentrums. Als die Polizei verständigt wurde, flüchteten die Täter, wobei sie beim Weglaufen noch Steine aufnahmen und damit auf die Opfer warfen.

Gegen 21.30 Uhr sollen sich dann an der Hofeinfahrt in der Hauptstraße etwa 15 – 20 Personen, darunter auch der 38-jährige Tatverdächtige, versammelt haben und mit Stöcken auf die im Hof weilenden Anwohner losgegangen sein. Dabei sollen auch dort vorgefundene Flaschen und ein Messer eingesetzt worden sein. Einer der Täter soll dabei in das Wohnhaus eingedrungen sein und dort einer 61-jährigen Frau Tritte ans Bein versetzt haben. Bei den Auseinandersetzungen erlitt ein 63-jähriger Mann eine Stichverletzung im Rücken, eine ältere Frau aus dem Nachbarhaus erlitt durch einen Schlag gegen den Kopf eine Platzwunde. Nach den Zeugenaussagen zufolge, sollen auch zwei Schüsse abgegeben worden sein, die Polizei fand am Tatort zwei Patronen für eine Schreckschusswaffe.

Unter den Angreifern sollen neben dem 38-jährigen Vater, auch zwei 18-Jährige und ein 17-Jähriger gewesen sein. Die Tatverdächtigen sind im Raum Sinsheim und Heilbronn wohnhaft.

16.09.2020 Auffahrunfall mit Unfallflucht
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Dienstag kam es gegen 15:45 Uhr an der Kreuzung Messplatzstraße/Bahnweg zu einem Auffahrunfall. Eine 21-Jährige Fahrerin eines Fords musste verkehrsbedingt an der dortigen Ampel anhalten. Kurz darauf fuhr ihr ein bislang unbekannter Autofahrer aus Unachtsamkeit hinten auf. Die junge Frau fuhr anschließend nach rechts in die Straße "Zur Tuchbleiche", da sich vorher keine Haltemöglichkeit ergab. Dies nutzte der Unfallverursacher aus und entfernte sich vom Unfallort. Bei dem Auto handelt es sich um einen weißen Ford Transit mit Frankfurter Kennzeichen. Der Fahrer wird wie folgt beschrieben: Männlich, ca. 50-55 Jahre, graue Haare, südosteuropäisches Aussehen. Der Mann trug ein schwarz-rotes T-Shirt mit dem Logo DPD (Deutscher Paket Dienst). Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Wiesloch, unter der Telefonnummer 06222-57090, zu melden

14.09.2020 Auffahrunfall auf A 6; ein Leichtverletzter
Gem. Wiesloch (ots) Bei einem Auffahrunfall, an dem zwei Lkws und zwei Autos beteiligt waren, wurde am Montagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, auf der A 6, zwischen dem Walldorfer Kreuz und der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg ein Insasse eines der Autos leicht verletzt. Die rechten beiden Fahrstreifen sind derzeit immer noch gesperrt. Der Verkehr wird über den linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Derzeit sind die Bergungsarbeiten im Gange. Die zum Teil nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge werden momentan auf die Abschlepper aufgeladen. Der Sachschaden dürfte sich auf weit über 10.000.- Euro belaufen. Der Rückstau beträgt rund drei Kilometer.

12.09.2020 Schwelbrand im Kindergarten
Wiesloch (ots) Am Freitag gegen 14.00 Uhr wurden die Rettungskräfte in den Bannholzweg in Wiesloch beordert. Im dortigen Kindergarten sei es im Bereich des Kellers zu einer Rauchentwicklung gekommen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich noch 26 Kinder, sowie zwei Betreuer im Kindergarten. Durch die Freiwillige Feuerwehr Wiesloch, welche mit insgesamt 30 Mann und sechs Fahrzeugen vor Ort war, konnte schnell die Ursache gefunden werden. Aufgrund eines technischen Defekts kam es im Bereich des Palletbrenners zu einem Schwelbrand. Glücklicherweise wurde hierdurch niemand verletzt, die Kinder wurden durch ihre Eltern abgeholt. Nach Lüftung der Räumlichkeiten und einer CO2-Messung der Feuerwehr bestand im Anschluss keine Gefahr mehr.

12.09.2020 Schwelbrand im Kindergarten
Wiesloch (ots) Am Freitag gegen 14.00 Uhr wurden die Rettungskräfte in den Bannholzweg in Wiesloch beordert. Im dortigen Kindergarten sei es im Bereich des Kellers zu einer Rauchentwicklung gekommen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich noch 26 Kinder, sowie zwei Betreuer im Kindergarten. Durch die Freiwillige Feuerwehr Wiesloch, welche mit insgesamt 30 Mann und sechs Fahrzeugen vor Ort war, konnte schnell die Ursache gefunden werden. Aufgrund eines technischen Defekts kam es im Bereich des Palletbrenners zu einem Schwelbrand. Glücklicherweise wurde hierdurch niemand verletzt, die Kinder wurden durch ihre Eltern abgeholt. Nach Lüftung der Räumlichkeiten und einer CO2-Messung der Feuerwehr bestand im Anschluss keine Gefahr mehr.

11.09.2020 Tumultartige Auseinandersetzungen und Körperverletzungen – mehrere Verletzte – Polizei mit Großaufgebot im Einsatz
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Donnerstagabend gegen 19 Uhr kam es vor dem Jugendzentrum in der Güterstraße zu tumultartigen Auseinandersetzungen zwischen zwei Kinder- bzw. Jugendgruppen. Dabei soll ein 13-Jähriger von sechs bis sieben Tätern angegriffen worden sein. Als das Opfer und seine Begleiter zu Fuß in die Hauptstraße flüchteten, wurden sie durch die unbekannten Täter vor der Wohnungstüre eingeholt. Der 13-Jährige soll dann erneut mit Gürteln und Faustschlägen angegriffen worden sein. Dabei erlitt er mehrere Prellungen. Als die Familie ihm zur Hilfe eilte, soll es zu körperlichen Auseinandersetzungen und den unbekannten Tätern gekommen sein. Dabei wurden drei Personen verletzt. Als die Täter bemerkten, dass die Polizei verständigt wurde, flohen sie zu Fuß und mit einem Auto in unbekannte Richtung.

Gegen 21.45 Uhr wurde in dem Anwesen in der Hauptstraße erneut eine tätliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gemeldet, die teilweise mit Stöcken und Gürteln bewaffnet aufeinander losgehen würden. Beim Eintreffen der Polizei herrschten immer noch tumultartige Szenen und eine aufgebrachte Stimmung. Zwei Anwohner wiesen Verletzungen auf, ein 63-Jähriger eine Stichverletzung im Rücken, und eine 61-jährige Frau, die ein Kopfplatzwunde hatte. Die Verletzten wurden mit Rettungsfahrzeugen in verschiedene Kliniken eingeliefert. Zeugen teilten mit, dass mindestens 20 Personen auf dem Parkplatz vor dem Wohnhaus erschienen seien und sich Zutritt zum Haus verschafft hätten. Diese sollen mit Stöcken, Baseballschlägern und Schlagstöcken sowie eventuell mit einem Messer bewaffnet gewesen sein.

Die Polizei war mit insgesamt elf Streifenwagen vor Ort, eine Fahndung nach den bislang unbekannten Tätern verlief erfolglos. Die weiteren Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung hat der Ermittlungsdienst des Polizeireviers Wiesloch übernommen.

10.09.2020 Auto zerkratzt, hoher Sachschaden – Zeugen gesucht
Wiesloch (ots) Am 09.09.2020 zwischen 06:30 Uhr und 16:00 Uhr wurde auf dem Parkplatz des Landratsamts Wiesloch ein geparkter roter Skoda auf der Fahrerseite durch einen bislang unbekannten Täter stark zerkratzt. Der Schaden an dem Fahrzeug beläuft sich auf 5.000EUR. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06222/5709-0 beim Polizeirevier Wiesloch zu melden.

09.09.2020 Verkehrsunfall auf A 6 – Auto überschlägt sich, Fahrer leicht verletzt
Wiesloch (ots) Am Dienstag gegen 07:00 Uhr ereignete sich auf der BAB 6 in Höhe der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg ein Verkehrsunfall, bei dem sich ein Unfallbeteiligter verletzte. Der Fahrer eines Sattelzugs musste aufgrund eines Staus abbremsen. Ein nachfolgender 53-jähriger Fahrer eines Geländewagens erkannte dies zu spät und versuchte noch, dem Sattelzug auszuweichen, um eine Kollision zu vermeiden. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, touchierte die mittige Betonleitwand und prallte zurück, worauf er noch gegen den Sattelzug stieß. Durch den Aufprall überschlug sich das Fahrzeug. Der Fahrer konnte sich selbstständig befreien und wurde leicht verletzt mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Es entstand ein Sachschaden von etwa 8000 EUR. Zur Unfallaufnahme wurde der mittlere und rechte Fahrstreifen gesperrt. Kurz nach 08:00 Uhr konnten die Fahrstreifen wieder freigegeben werden.

07.9.2020 Nach Verkehrsunfall Zeugen gesucht
Wiesloch (ots) Am 04.09.2020 gegen 09:20 Uhr verunfallte ein Radfahrer auf dem Bögnerweg schwer. Der Radler zog sich so schwere Verletzungen zu, dass er noch am selben Tag operiert werden musste. Eine Hundehalterin sowie zwei weibliche Passantinnen könnten den Unfall beobachtet haben. Diese sowie mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0621/174-4163 bei dem Verkehrsdienst Heidelberg zu melden.


Polizeipräsidium Mannheim
Polizeirevier Wiesloch, Schloßstraße 11-13, 69168 Wiesloch, Tel: 06222 5709-0


| es |

Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.