Polizeibericht Wiesloch 2020-07


Polizei_d.jpg

23.07.2020 Strohballen in Brand geraten Zeugen gesucht!
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Dienstagabend gerieten gegen 20:10 Uhr zwei Strohballen auf einem Feld zwischen Wiesloch und Dielheim, im Bereich der L 612 und dem Leimbach aus bislang unbekannter Ursache in Brand. Nachdem die Flammen durch Zeugen bemerkt worden waren, konnte die alarmierte freiwillige Feuerwehr Wiesloch das Feuer rasch löschen. Auf der Anfahrt zu den brennenden Ballen musste die Feuerwehr allerdings zwei Strohballen von einem Radweg rollen, die dort offensichtlich mutwillig platziert worden waren.

Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen und sucht nun Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Feldes gemacht haben, oder sachdienliche Hinweise zu dem Brand geben können. In diesem Zusammenhang wird insbesondere ein Ehepaar im Alter von etwa 50 Jahren gesucht, das sich kurz vor dem Brand im Bereich des Jägerhäuschens mit einer Personengruppe unterhalten hat. Zeugen werden gebeten, ihre Hinweise unter der Rufnummer 0621/174-4444 mitzuteilen.

22.07.2020 Zwei Strohballen in Brand gesetzt – Polizei sucht Zeugen
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Auf einem Grundstück entlang des Fahrradweges zwischen Wiesloch und Dielheim haben Unbekannte am Dienstagabend gegen 20 Uhr zwei große Strohballen in Brand gesetzt. Zwei weitere Strohballen lagen auf dem Radweg. Mehrere Zeugen hatten das Feuer entdeckt und die Polizei verständigt. Die Freiwillige Feuerwehr aus Wiesloch, die mit drei Fahrzeugen und zwölf Wehrleuten an den Brandort kam, hatte das Feuer rasch gelöscht. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Brandstiftung. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 06222/57090 beim Polizeirevier Wiesloch zu melden.

20.07.2020 Teilnehmer bei Geburtstagsfeiern mit Pfefferspray verletzt – Polizei ermittelt
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Bei zwei Geburtstagsfeiern am vergangenen Freitag (17.07.2020) an der Grillhütte am Eselspfad am Radweg zwischen Baiertal und Schatthausen wurden zahlreiche Teilnehmer durch das Versprühen von Pfefferspray leicht verletzt. Gegen 22.45 Uhr war die Polizei über den Vorfall verständigt worden. Als vier Streifenbesatzungen des Polizeireviers Wiesloch und der Diensthundeführerstaffel eintrafen, hatte sich die Lage beruhigt. Wie sich herausstellte, hatten sich an der Grillhütte zwei Gruppen zu jeweils etwa 20 Personen im Alter zwischen 16 und 20 Jahren getroffen um jeweils einen Geburtstag zu feiern. Dabei soll ein unbekannter Teilnehmer eine Glasflasche geworfen haben, worauf ein bislang unbekannter Täter mit Pfefferspray in die Menge gesprüht haben soll. Anschließend flüchtete der Täter in unbekannter Richtung. Die Geschädigten, die alle Augen- bzw. Oberkörperreizungen erlitten, wurden vor Ort durch Sanitäter medizinisch versorgt. Die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung hat das Polizeirevier Wiesloch übernommen.

15.07.2020 Vermisstenfahndung – Polizeihubschrauber im Einsatz; Pressemitteilung Nr.2
Wiesloch (ots) Die seit heute Nachmittag aus dem Psychiatrischen Zentrum Nordbaden vermisste 44-jährige Frau konnte wohlbehalten auf dem Gelände aufgefunden und wieder zurück auf Station verbracht werden. Die umfangreichen Suchmaßnahmen im Bereich Wiesloch und Umgebung wurden eingestellt.

15.07.2020 Vermisstenfahndung – Polizeihubschrauber im Einsatz; Pressemitteilung Nr. 1
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Aktuell fahndet die Polizei im Bereich Wiesloch und Umgebung nach einer vermissten 44-jährigen Frau. In die Suche ist neben mehreren Fahrzeugen auch ein Polizeihubschrauber eingebunden. Die Kriminalpolizei hat die ersten Ermittlungen übernommen.

15.07.2020 Fahrradunfall – Zeugen gesucht!
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Gegenteilige Behauptungen machen zwei Radfahrer welche am Montagmittag gegen 12:15 Uhr auf dem Radweg am Leimbach in östlicher Richtung unterwegs waren. Auf Höhe des Wohngebietes Königswiese wollte ein 82-Jähriger Fahrradfahrer links abbiegen, ein 69-Jähriger wich diesem Manöver aus und fuhr in den Grünstreifen, wo er anschließend stürzte. Dabei verletzte er sich leicht an Nase, Ellbogen und am linken Knie.

Zeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Wiesloch unter der Telefonnummer 06222-57090 zu melden.

14.07.2020 Unfallflucht – Zeugen gesucht
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Ein bisher unbekannter Autofahrer streifte im Zeitraum zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen auf den Parkplätzen gegenüber der Merianschule, in der Johann-Philipp-Bronner-Straße, einen geparkten Nissan Note und verursachte einen Schaden im Bereich der Stoßstange vorne rechts. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1000EUR.

Zeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Wiesloch unter der Telefonnummer 06222-57090 zu melden.

13.07.2020 Lange Ölspur verschmutzte Straßen in der Innenstadt, Verursacher unbekannt; Zeugen gesucht
Wiesloch (ots) Am Sonntagnachmittag, gegen 15.50 Uhr, wurde in der Innenstadt eine Ölspur festgestellt, die sich von der Ringstraße, in Höhe des Feuerwehrhauses, über die Messplatzstraße bis zum Ortsausgang in Richtung Frauenweiler hinzog. Dabei war die Fahrbahn zum Teil so stark verschmutzt, dass sie nur von einer Fachfirma gereinigt werden konnte. Die Reinigungsarbeiten, die sich bis kurz nach 19 Uhr hinzogen, wurden von einer Streife abgesichert. Hinweise zum Verursacher der Ölspur liegen bislang noch nicht vor. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/5709-0 zu melden.

10.07.2020 Zweirad-Schwerpunktkontrollen mit ernüchterndem Ergebnis; Bilanz; Ausblick
Wiesloch (ots) In den letzten Wochen kam es immer wieder zu Bürgerbeschwerden, die über zu laute Roller und rücksichtloses, teilweise gefährdendes Fahrverhalten in der Innenstadt klagten. Gezielte Kontrollen in der Vergangenheit hatten diese Beschwerden bereits bestätigt.
Das Polizeirevier Wiesloch führte deshalb am Donnerstagnchmittag, zwischen 14.30-19.30 Uhr, gemeinsam mit der Verkehrspolizei Heidelberg, erneut Zweiradkontrollen in der Innenstadt, auf dem Parkdeck eines Einkaufszentrums in der Güterstraße, im Bereich von Schulhöfen sowie in den angrenzenden Weinbergen durch. Dazu waren die Fahnder mit vier Motorrädern und einem Zivilfahrzeug im Einsatz.

Das Ergebnis war für die Beamten ernüchternd.

Insgesamt wurden elf Roller sowie deren FahrerInnen ganzheitlichen Kontrollen unterzogen. Fünf der Zweiräder, deren zulässige Höchstgeschwindigkeit bei 25 km/h liegen sollte, waren teilweise erheblich "frisiert". So kamen zwei von ihnen auf über 60 km/h. Der schnellste Roller wurde auf dem Prüfstand mit einer Höchstgeschwindigkeit von über 90 km/h gemessen.

Zudem standen zwei Fahrer, ein 15-Jähriger und ein 16-Jähriger, am helllichten Tag (zwischen 14.40-16.00 Uhr), bereits unter Drogen, weshalb sie Blutproben unterzogen wurden. Da ihre Roller zudem zu den "Schnellen" gehörten, wurden diese aus dem Verkehr gezogen, wie drei andere auch, deren Betriebserlaubnisse durch technische Veränderungen erloschen waren.

Insgesamt fünf Jugendliche wurden wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnisse angezeigt. Meldungen an die Führerscheinbehörde werden zudem erfolgen, die möglicherwiese Auswirkungen auf den zukünftigen Erwerb von Fahrerlaubnissen haben dürften.

"Wie das Ergebnis zeigt, sind diese Kontrollen absolut notwendig. Deshalb werden wir sie auch in naher Zukunft intensiv fortsetzen", verspricht der stv. Revierleiter, Erster Polizeihauptkommissar Thomas Fänderich.

10.07.2020 Junge Fahrradfahrerin bei Unfall verletzt
Wiesloch (ots) Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag, kurz nach 8 Uhr, wurde ein 14-jähriges Mädchen verletzt.
Das Mädchen war mit seinem Fahrrad auf der Straße "Auf der Insel" unterwegs und wollte nach links in die Gartenstraße abbiegen. Dabei übersah eine von der Gartenstraße kommende 41-jährige Autofahrerin die Vorfahrt "Rechts vor Links" des Mädchens. Die Jugendliche wurde nach ihrer notärztlichen Behandlung mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Über die Schwere der Verletzungen liegen keine Informationen vor.

07.07.2020 Hochwertiges Fahrrad gestohlen
Wiesloch/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) Ein unbekannter Täter hat am Dienstagmorgen ein Rennrad entwendet. Das Rad im Wert von mehreren tausend Euro war vor dem WieTalBad in der Straße Am Schwimmbad abgestellt worden. In der Zeit zwischen 09:00 Uhr und 09:45 Uhr entwendete der Täter das mit einem Schloss gesicherte matt schwarze Fahrrad. Sowohl das Gestell, der Lenker, Sattel, Satteltasche und Griffe sind komplett schwarz. In einem dunklen grau ist der Schriftzug "Canyon" am oberen Teil des Rahmens zu erkennen.
Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon: 06222-57090 beim Polizeirevier Wiesloch zu melden

07.07.2020 Unfallflucht – Zeugen gesucht!
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Das Polizeirevier Wiesloch sucht Zeugen einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Samstag in der Zeit von 18:50 Uhr bis 19:55 Uhr in der Straße "Am Schwimmbad" ereignet hat. Der Halter eines Audi befand sich in diesem Zeitraum beim Einkaufen in einem dortigen Baumarkt und einem Lebensmittelmarkt, sodass die Parkplätze beider Märkte als Tatörtlichkeit in Betracht kommen. Der Audi wurde im hinteren rechten Bereich, vermutlich von einem roten Fahrzeug, gestreift und dadurch beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro.
Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Wiesloch unter der Rufnummer 06222/5709-0 entgegen.

06.07.2020 Scheibe bei Taxi-Zentrale eingeworfen; Zeugen gesucht
Wiesloch (ots) Am Sonntagabend, gegen 20.20 Uhr, warf ein bislang unbekannter Jugendlicher die Schaufensterscheibe einer Taxi-Zentrale im Gutenbergring ein. Der Sachschaden wird auf rund 1.000.- Euro geschätzt.
Ein Zeuge hatte den Jungen beobachtet und folgende Beschreibung abgegeben: ca. 16 Jahre; 170 cm; schwarzes T-Shirt mit weißer Schulterpartie; schwarze Jogginghose mit weißen Streifen und hellen Schuhen.
Weitere Zeugen, die Hinweise auf den Jungen geben können, werden gebeten, mit dem Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/5709-0 Kontakt aufzunehmen.

06.07.2020 Zwei Einbrüche beschäftigen Ermittler; Zeugen gesucht
Wiesloch (ots) Zwei Einbrüche, die von bislang unbekannten Tätern in der Nacht von Freitag auf Samstag verübt wurden, beschäftigen die Ermittler des Polizeireviers Wiesloch. Ob ein Tatzusammenhang besteht, ist dabei auch Gegenstand der Ermittlungen.
Ein oder mehrere Täter brachen in eine Station des Psychiatrischen Zentrum Nordbaden ein und durchsuchten sämtliche Büros nach lohnenswerter Beute. Ob etwas gestohlen wurde, steht noch nicht fest. Der Einbruch wurde am Samstag kurz nach 18 Uhr bemerkt und der Polizei gemeldet. Eine Absuche mit einem Polizeihund verlief ohne Ergebnis.
Bereits am Samstagmorgen, gegen 8.30 Uhr wurde dem Polizeirevier ein Einbruch in eine Firma in der Baiertaler Straße, Bereich Schlangengrundgraben, gemeldet. Dort hatten der oder die Täter, neben Schränken und Schubladen in sämtlichen Bürosäumen auch den Firmentresor im Visier. Der Tresor, der mit einem Vorhängeschloss gesichert war, wurde nach dessen Aufflexen durchsucht. Pech für den oder die Einbrecher nur, dass sich nur Papiere darin befanden. Ob etwas gestohlen wurde, muss auch hier noch ermittelt werden.
Zeugen, die Hinweise zu einem der Einbrüche geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/5709-0 zu wenden.

06.07.2020 Schlägerei zwischen Jugendlichen bzw. Heranwachsenden – sechs Beteiligte angetroffen – ein Leichtverletzter
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Sonntag erhielt die Polizei einen Hinweis, dass es an einer Hütte im Zeisigweg zu einer Schlägerei mit etwa 40 Jugendlichen kommen soll. Auslöser soll eine Auseinandersetzung am Vortag gewesen sein. Als die Polizei mit insgesamt sechs Streifenbesatzungen anrückte, war bereits ein Großteil der Beteiligten mit Rollern und Autos weggefahren. Insgesamt wurden sechs Jugendliche bzw. Heranwachsende im Alter zwischen 17 und 19 Jahren angetroffen. Ein 18-Jähriger wies eine leichte Gesichtsverletzung auf. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind derzeit noch ungeklärt. Die weiteren Ermittlungen führt das Polizeirevier Wiesloch.

06.07.2020 Vermisster Benno Philipp F. wohlbehalten aufgefunden – Fahndungsrücknahme
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Der seit 30.06.2020 vermisste Benno Philipp F. wurde am Wochenende wohlbehalten aufgefunden. Mehrere Zeugen hatten den Vermissten aufgrund der Öffentlichkeitsfahndung erkannt und sich bei der Polizei gemeldet, sodass dieser schließlich in einer S-Bahn in Winnenden angetroffen und zur weiteren Behandlung einer Fachklinik überstellt werden.

Die polizeiliche Fahndung wird zurückgenommen.

Medienvertreter werden gebeten, das Bild des Vermissten zu löschen.

02.07.2020 Unfallflucht – Polizei sucht Zeugen
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Einen Verkehrsunfall mit rund 2.500 Euro Sachschaden verursachte am Dienstagnachmittag ein unbekannter Autofahrer in Wiesloch. Der Geschädigte stellte seinen Ford Transit gegen 13.40 Uhr im Wendehammer in der Königsberger Straße ab. Als er gegen 14.30 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er Beschädigungen in Form von Eindellungen und Kratzern an der linken Fahrzeugseite fest. Hinweise auf einen Unfallverursacher liegen derzeit nicht vor.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/5709-0 zu melden.


Polizeipräsidium Mannheim
Polizeirevier Wiesloch, Schloßstraße 11-13, 69168 Wiesloch, Tel: 06222 5709-0


| es |

Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.