Polizeibericht Wiesloch 2020-05


Polizei_d.jpg

31.05.2020 Unfall mit Pkw – Rollerfahrer verletzt
Wiesloch / Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Samstagmittag gegen 12.00 Uhr kam es in Wiesloch an der Kreuzung Alte Heerstraße / Breslauer Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Roller. Die 56-jährige Fahrzeugführerin einer Mercedes-Benz C-Klasse befuhr die Alte Heerstraße in nördliche Richtung. An der Kreuzung zur Breslauer Straße wollte sie nach links abbiegen. Hierbei missachtete sie den Vorrang eines ihr entgegenkommenden Rollerfahrers. Dieser erkannte die Situation frühzeitig, leitete seinerseits eine Vollbremsung ein und konnte einen Zusammenstoß verhindern. Leider verlor der 65-Jährige hierdurch die Kontrolle über seinen Roller und kam zu Sturz. Er erlitt diverse Hautabschürfungen sowie Prellungen und wurde zur weiteren Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Am Roller entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es zu keinen größeren Verkehrsbehinderungen.

27.05.2020 "Hitlergruß" in Fußgängerzone gezeigt
Wiesloch / Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Dienstagnachmittag wurden Beamte des Polizeireviers Wiesloch auf einen Mann aufmerksam, der in der Hauptstraße den "Hitlergruß" zeigte. Der 51-Jährige unterhielt sich um kurz nach 14 Uhr mit einem Zeugen auf Höhe der Ringstraße, als er plötzlich kurz aufeinanderfolgend den rechten Arm hob und deutlich den verbotenen Gruß zeigte. Die Uniformierten schritten sofort ein und kontrollierten den Mann. Er war mit über 1,6 Promille deutlich alkoholisiert. Ihm wurde ein Platzverweis ausgesprochen, dem er nachkam. Wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, muss sich der 51-Jährige nun strafrechtlich verantworten.

19.05.2020 76-jähriger Mann wird Opfer von Trickdieb – Zeugen gesucht
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Mit dem sogenannten "Geldwechseltrick" wurde ein 76-jähriger Mann am Montagmorgen um 9 Uhr Opfer eines Trickdiebes. Ein unbekannter Mann hatte den Senior auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Straße Am Schwimmbad angesprochen und wollte eine Zwei-Euromünze in zwei Ein-Euromünzen getauscht haben. Dieser holte die zwei Münzen aus seiner Geldbörse und wechselte. Anschließend fuhr der Rentner davon, den Diebstahl von 200 Euro bemerkte er erst, als er in einem weiteren Geschäft einkaufte. Das Opfer kann den Täter wie folgt beschreiben: ca. 20-30 Jahre alt, ca. 175 – 180 cm groß, kräftige Figur, südländisches Aussehen, sprach hiesigen Dialekt.
Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 06222/57090 beim Polizeirevier Wiesloch zu melden.

17.05.2020 Achtlos gelagerter Müll fängt Feuer – das Schlimmste verhindert
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Ein Anwohner der Straße "Zum Hahnenschrei" hatte nach ersten Erkenntnissen neben seiner Garage über einen längeren Zeitraum, achtlos mehrere Spraydosen gelagert. Vermutlich kam es aufgrund der direkten Sonneneinstrahlung am Samstagmittag zur Entzündung einer der Dose. Nachbarn hatten zuvor mehrere Knallgeräusche wahrgenommen. Ein 77-jähriger Mann konnte den Brand mit einem Feuerlöscher bekämpfen und so eine Ausbreitung verhindern. Der Mann erlitt hierbei eine leichte Rauchgasvergiftung, weshalb er zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus verbracht wurde. Durch die zwischenzeitlich eingetroffene freiwillige Feuerwehr Wiesloch wurde die Brandgefahr fachmännisch beseitigt. An dem Anwesen wurden die Garagen-/ und Hauswand sowie zwei Fenster beschädigt. Der Schaden wird derzeit auf etwa 15.000 Euro geschätzt.

16.05.2020 Pedelec beschädigt und weitergefahren; Zeugen gesucht
Wiesloch-Schatthausen (ots) Am Freitag, zwischen 17.00 Uhr und 19.40 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Autofahrer beim Vorbeifahren ein Pedelec, das im Gewann Uhler im Ortsteil Schatthausen an einen Zaun gelehnt war. Dabei entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/5709-0 in Verbindung zu setzen

16.05.2020 Mehrere Autos beschädigt; Verdächtiger festgenommen; weitere Geschädigte gesucht
Wiesloch (ots) Am Freitagnachmittag ging ein zunächst unbekannter Mann durch die Friedrichstraße und trat an mehreren geparkten Fahrzeugen die Außenspiegel ab. Dies beobachtete ein Zeuge gegen 16.30 Uhr informierte die Polizei.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte ein 26-Jähriger, auf den die Beschreibung exakt zutraf, im Bereich des Gerbersruhparks vorläufig festgenommen werden. Nach Erledigung der Formalitäten wurde der Mann in eine psychiatrische Klinik gebracht.

Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden insgesamt drei Fahrzeuge beschädigt, der Sachschaden lässt sich derzeit noch nicht näher beziffern. Da nicht ausgeschlossen ist, dass noch weitere Fahrzeuge im Bereich der Friedrichstraße und rund um den Gerbersruhpark und der angrenzenden Straßen von den Verdächtigen beschädigt wurden, werden die Eigentümer dieser Fahrzeuge gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/5709-0 in Verbindung zu setzen.

14.05.2020 38-jähriger Mann schlägt und tritt auf 55-Jährigen ein
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Nachdem ein 38-jähriger Tatverdächtiger am Mittwoch gegen 19.20 Uhr in der Südlichen Zufahrtstraße einen 55-Jährigen aus bislang nicht bekannten Gründen zunächst verbal anging, versetzte er seinem Kontrahenten im weiteren Verlauf einen Stoß in den Brustbereich, worauf dieser zu Boden fiel. Anschließend soll er auf den am Boden liegenden Mann eingetreten haben. Nachdem es dem Opfer gelang sich zu befreien, versetzte ihm der Tatverdächtige noch einen Faustschlag ins Gesicht. Um weitere Angriffe zu verhindern, setzte der Geschädigte ein mitgeführtes Tierabwehrspray gegen den 38-Jährigen ein. Daraufhin flüchtete der Tatverdächtige und wurde vom Opfer verfolgt. Dabei kam es zu einem weiteren Faustschlag ins Gesicht. Der Tatverdächtige wurde von der Polizei festgenommen. Nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Die weiteren Ermittlungen führt das Polizeirevier Wiesloch.

14.05.2020 Unbekannter beschädigt Mercedes Benz und flüchtet – Zeugen gesucht
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Ein Unbekannter beschädigte am Dienstag in der Zeit zwischen 08.30 und 19.00 Uhr auf dem Parkplatz in der Horrenberger Straße/ Rudolf-Diesel-Straße einen SUV der Marke Mercedes Benz. Der an der Fahrertür und Außenspiegel verursachte Schaden wird auf ca. 4000,- Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise nimmt das Polizeirevier Wiesloch unter der Rufnummer 06222/5709-0 entgegen.

11.05.2020 Einbrüche in Imbissläden – Polizei sucht Zeugen
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Unbekannte Täter brachen am Sonntagabend in einen Imbisswagen in Wiesloch ein. Kurz nach 20 Uhr bemerkten Zeugen an einem Imbisswagen, der auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Straße "Am Schwimmbad" abgestellt war, eine offenstehende Tür. Sie verständigten daraufhin die Polizei. Nach derzeitigem Erkenntnisstand hatten die Einbrecher die Tür aufgehebelt und im Inneren einen Schrank aufgebrochen. IM Wagen konnte eine leere Geldmappe aufgefunden werden. Inwiefern etwas entwendet wurde, bedarf weiterer Ermittlungen.

Ein weiterer Einbruch wurde der Polizei am Montagmorgen in einen Imbissladen auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes im Eichelweg gemeldet. Hier brachen Unbekannte in der Nacht von Sonntag auf Montag in den Imbiss ein. Was entwendet wurde, ist derzeit noch unbekannt. Die Einbrecher ließen am Tatort zwei Schraubendreher, eine Spachtel und ein Brecheisen zurück.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/5709-0 zu melden.

09.05.2020 Geparkten Mazda beschädigt und von der Unfallstelle geflüchtet – Polizei sucht Zeugen
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Im Zeitraum von Mittwoch, 21 Uhr und Freitagabend, 20 Uhr (06.-08.05.2020) beschädigte ein bislang unbekannter Fahrer einen in der Berg-/Friedrichstraße geparkten Mazda. Ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro zu kümmern, flüchtete der Verursacher vom Unfallort. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 06222/57090 beim Polizeirevier Wiesloch zu melden.

08.05.2020 Geparktes Fahrzeug beschädigt und geflüchtet – Zeugen gesucht!
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Zu einer Verkehrsunfallflucht kam es am Donnerstag in Zeit von 09:45 Uhr bis 11:00 Uhr. Eine 66-jährige Frau hatte ihren braunen Golf in einer Parkbucht in der Gerbereistraße geparkt und bei Rückkehr zu ihrem Fahrzeug einen roten Kleinwagen festgestellt, der sehr dicht an ihrer Fahrerseite geparkt hatte, sodass sie über die Beifahrertür einsteigen musste. Zu Hause angekommen stellte sie rote Unfallschäden im vorderen linken Bereich der Stoßstange fest. Nach Hinzuziehung einer Polizeistreife des Polizeireviers Wiesloch konnte der rote Kleinwagen aber nicht mehr an der Unfallörtlichkeit festgestellt werden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wiesloch unter der Rufnummer 06222/5709-0 in Verbindung zu setzen.

07.05.2020 Bei Festnahme Widerstand geleistet und Polizeibeamten gebissen
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Mittwochabend gegen 19:20 Uhr nahm eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Wiesloch im Ortsteil Baiertal einen 23-jährigen Mann fest, der wegen einer noch zu verbüßenden Freiheitsstrafe gesucht wurde. Bei der Festnahme leistete dieser erheblichen Widerstand, sodass die Beamten Unterstützung anforderten. Der Mann wurde schließlich mit vereinten Kräften gefesselt. Trotzdem gelang es ihm, einen der Beamten in den Arm zu beißen, was zu einer oberflächlichen Verletzung führte. Der 23-Jährige wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Gegen ihn wird nun wegen Widerstands und tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

07.05.2020 Vermisste 41-jährige Andrea Michele A. wohlbehalten wieder aufgefunden
Mannheim (ots) Die vermisste 41-jährige Andrea Michele A., die seit Donnerstagabend, 16. April 2020 aus dem Psychiatrischen Zentrum Nordbaden in Wiesloch vermisst war, wurde am Mittwoch, 6. Mai 2020 in Ludwigshafen von Polizeibeamten angetroffen und in Gewahrsam genommen. Sie wurde zwischenzeitlich zur weiteren Behandlung in die Obhut einer Fachklinik in Ludwigshafen übergeben.

04.05.2020 Anlagebetrüger nutzen Corona-Verunsicherung aus – Tipps der Polizei
Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Mit verschiedenen Fällen von Anlagebetrug beschäftigt sich derzeit die Inspektion für Wirtschaftskriminalität der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg.
Weltweit sind die Börsen auf Talfahrt. Dreiste Betrüger nutzen während der Corona-Krise die derzeitige Delle bei den Aktienkursen, um mit unlauteren Versprechen an das Geld potenzieller Anleger zu gelangen. Dabei erfolgt eine erste Kontaktaufnahme oft unaufgefordert per Telefon an private Anschlussinhaber oder nachdem das spätere Opfer im Internet auf die vermeintlich interessanten Anlagemöglichkeiten aufmerksam wurde. Versprochen werden Anlageformen mit traumhaft hohen Renditemöglichkeiten, natürlich alles exklusiv nur für den Angerufenen. Um seriös zu erscheinen werden oft namhafte Unternehmen ins Spiel gebracht, von denen sichere Aktien erworben werden sollen.

Mit dem Telefonat, zumeist aus dem Ausland mit verfälschten Rufnummern und falschen Identitäten geführt, soll zunächst Vertrauen aufgebaut werden. Oftmals geht es am Anfang nur um kleine Summen oder Gebühren in dreistelliger Höhe für das Einrichten des Depots. In weiteren Telefonaten wird dann über die angebliche Wertentwicklung der Anlage berichtet und der Druck auf den Angerufenen erhöht, mehr zu investieren, denn angeblich seien die lukrativen Angebote nur noch kurze Zeit verfügbar. Die Kommunikation erfolgt dabei immer über Telefon oder E-Mail. Teilweise werden auch sehr aufwändig gestaltete Internetseiten betrieben, welche die Vermittlung von Finanzanlagen vortäuschen.

Tatsache ist: Vermeintliche Gewinne werden nur virtuell zur Beruhigung des Opfers angezeigt. Die Gelder werden nicht angelegt, sondern wandern direkt in die Taschen der Betrüger.

Die Polizei rät:

Seien Sie misstrauisch,
– wenn Sie von fremden Personen oder Institutionen kontaktiert werden, die Ihnen hochrentable Geldanlagen anbieten
– wenn Sie unter Druck gesetzt werden und sich schnell entscheiden sollen
– wenn nicht klar ist, wie der Anrufer an Ihre Kontaktdaten gekommen ist
– wenn der Anbieter keine Kontaktanschrift in Deutschland hat
– wenn eine Überweisung auf ein ausländisches Konto getätigt werden soll.

Denken sie immer daran: Niemand hat etwas zu verschenken

Im Zweifel nehmen Sie immer zuerst Kontakt mit Ihrer Hausbank auf. Sofern Sie Opfer eines Anlagebetrugs wurden wenden Sie sich an Ihre nächste Polizeidienststelle und erstatten Sie Strafanzeige.

03.05.2020 "Corona-Streifen" auch zwischen Donnerstag und Sonntag weiter fortgesetzt – über 60 zusätzliche Streifen im Einsatz
Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Das Polizeipräsidium Mannheim setzte auch in der Zeit zwischen Donnerstag, 30.04.2020 und Sonntag, 03.05.2020 die intensiven flächendeckenden Kontrollmaßnahmen zur Überwachung der Einhaltung der CoronaVO und der Allgemeinverfügungen der Städte Mannheim und Heidelberg sowie der Kommunen im Rhein-Neckar-Kreis fort. Dabei waren täglich über 50 zusätzliche Streifen im Einsatz. Auch Boote der Wasserschutzpolizeistationen Mannheim und Heidelberg waren in die Maßnahmen eingebunden. Derzeit sind über 60 zusätzliche Streifen (Stand: 14 Uhr) unterwegs.

Insgesamt wurden 375 (MA: 91; HD: 107; RNK: 177) Fahrzeuge und 1.851 (MA: 840; HD: 368; RNK: 643) Personen kontrolliert. Der überwiegende Teil der Bevölkerung verhielt sich vernünftig und beachtete die Regelungen. Es wurden lediglich 59 (MA: 21; HD: 5; RNK: 33) Verstöße, allesamt Ordnungswidrigkeiten, festgestellt und geahndet. Mit Personen, die sich einsichtig zeigten, wurden aufklärende Gespräche geführt. Es wurden fast ausschließlich Zuwiderhandlungen gegen die Mindestabstandsregel und gegen das Kontaktverbot, sich mit mehr als zwei Personen in der Öffentlichkeit aufgehalten zu haben, festgestellt.

Darüber hinaus wurden jedoch im Stadtgebiet Mannheim auch zwei Gaststätten festgestellt, in denen Gäste bewirtet wurden. Der Betrieb wurde eingestellt. Gegen sämtliche Beteiligten (Gäste und Wirte) wurden Anzeigen wegen Verstößen gegen die CoronaVO gefertigt.

Die Fußgängerzonen in den Städten Heidelberg waren am Samstag stark frequentiert. Auf die Situation wurde seitens der Polizei rasch reagiert und zusätzliche Fußstreifen in die Innenstädte Mannheim und Heidelberg beordert, um die Einhaltung der Regelungen aus der CoronaVO intensiv zu überwachen.

Auf dem Recylinghof der Stadt Mannheim im Stadtteil Neckarau herrschte am Samstagvormittag starker Kundenandrang. Aufgrund der derzeitigen Kontaktbeschränkungen dürfen derzeit jedoch maximal acht Kunden gleichzeitig mit ihren Fahrzeugen auf das Gelände in der Straße "Im Morchhof" fahren. Hierdurch staute sich der Fahrzeugverkehr in der Morchfeldstraße in beide Richtungen zurück. Insbesondere stauten sich die Fahrzeuge bis auf die B 38a. Zunächst wurde durch mehrere Streifen der Verkehrspolizei die Gefahrenstelle abgesichert. Da hierdurch keine dauerhafte Abhilfe geschaffen werden konnte, wurde in Absprache mit dem Leiter der Einrichtung deren Schließung vereinbart. Anschließend lösten sich die Verkehrsbehinderungen sukzessive wieder auf.

Die Maßnahmen zur Überwachung der Corona-Regelungen werden weiter fortgesetzt


Polizeipräsidium Mannheim
Polizeirevier Wiesloch, Schloßstraße 11-13, 69168 Wiesloch, Tel: 06222 5709-0


| es |

Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.