Rückhaltebecken Altwiesloch kommt 2022


SY-RNZ_5045b.jpg

Abwasser- und Hochwasserschutzverband setzt Vorsorge-Aktivitäten fort – Diskussion und Kritik bei Infoveranstaltung

Altwiesloch. (hds) "Hochwasserschutz ist uns sehr wichtig", sagte Bürgermeister Ludwig Sauer in seiner Begrüßung zur Informationsveranstaltung der Stadt und des Abwasser- und Hochwasserschutzverbands Wiesloch (AHW) zum Bau eines Hochwasserrückhaltebeckens in Altwiesloch. Viele waren ins Bürgerhaus gekommen, um aus erster Hand Einzelheiten über das geplante Projekt zu erhalten.

Umgesetzt wird die Maßnahme vom AHW, dessen Geschäftsführer Josef Zöllner den zahlreich erschienenen Besuchern die konkreten Schritte vorstellte. Etwa 2,5 Millionen Euro sind nach derzeitigem Stand vorgesehen, mit der Umsetzung soll gegen Ende 2022 begonnen werden.

Notwendig ist dafür der Bau eines Damms, eine neue Brücke wird errichtet und zudem fallen zahlreiche Kleingärten, die in dem Bereich des Rückhaltebeckens liegen, weg. Außerdem muss der bestehende Radweg auf einer Länge von etwa 50 Metern neu angelegt werden. Betroffen ist der Bereich links am Ortseingang von Altwiesloch, von Dielheim aus gesehen.

Insgesamt soll das Becken ein Stauvolumen von mehr als 53.000 Kubikmetern haben. In der sich an die Präsentationen anschließende Fragerunde wurde teilweise Unverständnis über die Art des Vorgehens geäußert.

[weiterlesen]


| Quelle: rnz.de | Symbolbild: WMW |

Veröffentlicht in Stadtteile, Umwelt/Natur -. Kommentare deaktiviert für Rückhaltebecken Altwiesloch kommt 2022