Polizeibericht Wiesloch 2019-07


Polizei_d.jpg

30.07.2019 Neue Betrugsmasche, gefälschte Zahlungsaufforderungen im Umlauf, mindestens 70 Fälle, weitere Geschädigte gesucht
Wiesloch/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) Bereits letzte Woche verständigte das Amtsgericht Wiesloch Beamte des örtlichen Polizeireviers um diese auf eine offenbar neue Betrugsmasche aufmerksam zu machen.
Im Laufe des vergangenen Dienstages meldeten sich sieben Personen beim Amtsgericht, da sie einen amtlich aussehenden Zahlungsbefehl des Amtsgerichts Wiesloch erhalten hatten. Darin wurden sie wegen Unterschlagung aufgefordert eine Geldstrafe in Höhe von mehreren tausend Euro zu bezahlen. Dazu solle man eine Telefonnummer kontaktieren.

Personen, die die Nummer mit Wieslocher Vorwahl wählten, erreichten einen Anrufbeantworter.

Die Ermittlungen in dieser Sache übernahmen mittlerweile Spezialisten der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, die u.a. wegen Urkundenfälschung und Betrugs ermitteln.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurden 70 Briefsendungen polizeilich bekannt, die die gefälschten Zahlungsaufforderungen als Inhalt hatten.

Bislang wurden noch keine Fälle bekannt, in denen der geforderte Geldbetrag überwiesen wurde.

Die Kriminalpolizei sucht in diesem Zusammenhang weitere Geschädigte, die die falschen Zahlungsaufforderungen bekommen haben. Diese mögen sich unter 0621 174 4444 melden.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang:

  • Hinterfragen sie kritisch, ob das ihnen zugestellte Schreiben plausibel ist – Suchen Sie sich selbst die Nummer der vermeintlichen Behörde heraus und Hinterfragen sie dort die Echtheit des Schreibens
  • Überweisen Sie niemals, auch nicht aus Scham oder schlechten Gewissens Geldbeträge an eine vermeintliche Behörde, wenn sie die Echtheit des Dokumentes nicht geprüft haben
  • Lassen Sie sich durch vermeintliche amtliche Schreiben nicht unter Druck setzen
  • Verständigen Sie die Polizei, sollten Sie den Verdacht einer Fälschung oder eines Betrugsversuchs hegen – Lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig!

Weitere hilfreiche Tipps erhalten sie bei den Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen in Mannheim unter 0621 174 1212, in Heidelberg unter 0621 174 1234 und unter [www.polizei-beratung.de]

30.07.2019 Beschädigte Opel-Fahrerin geparkten Audi A 4 Avant ? Aufmerksame Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) 5.000 Euro Schaden entstanden an einem Audi A 4 Avant, der am Montagnachmittag in der Hauptstraße in Höhe des Anwesens Nr. 121 stand. Ob es die Fahrerin eines Opel mit LB-Kennzeichen war, die den Audi gestreift hat, wird aktuell noch überprüft. Nach Angaben eines Zeugen stieg die Fahrerin aus, schaute sich den Schaden an und fertigte auch Bilder. Danach entfernte sie sich von der Unfallstelle. Die Beamten des Polizeireviers Wiesloch haben die Ermittlungen aufgenommen und bitten evtl. Zeugen, die Hinweise auf den Vorfall zwischen 14.45 und 16 Uhr geben können, sich unter Tel.: 06222/57090 zu melden.

23.07.2019 Unbekannter packt Frau am Arm und küsst sie mehrfach gegen ihren Willen, Zeugen gesucht!
Wiesloch/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) Bereits am Sonntag gegen 01.15 Uhr lief eine 27-jährige Frau die Walldorfer Straße und Staatsbahnhofstraße entlang und wurde dort von einem bislang unbekannten Täter belästigt.
Die Frau leidet unter einer Erkrankung, weshalb sie meist in einem Rollstuhl unterwegs ist, zum Tatzeitpunkt schob sie jedoch ihren Rollstuhl.
Nach derzeitigem Kenntnisstand sprach ein Mann die Frau bereits am Busbahnhof an und stellte sich selbst als Pakistaner vor. Als die Frau vom Bahnhof weglief, packte der unbekannter Mann die Frau an den Armen und küsste diese mehrfach gegen ihren Willen auf den Mund. Die Frau versuchte sich aus dem Griff des Fremden zu befreien, worauf dieser sie los ließ und die 27-Jährige auf den Boden fiel. Der Täter flüchtete dann zu Fuß in Richtung In den Weinäckern.

Die Frau lief zurück zum Busbahnhof und verständigte die Polizei.

Trotz eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte keine Tatverdächtiger gefasst werden.

Der flüchtige Täter wurde wie folgt beschrieben:

25 – 32 Jahre, 170 bis 175 cm, indischer Phänotyp, sprach Englisch, grünes T-Shirt

Die Ermittlungen in dieser Sache übernahmen Beamte der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg.

diese suchen nun Zeugen und oder Personen, die Hinweise auf den flüchtigen Täter geben können. diese werden gebeten, sich unter 0621 174 4444 zu melden.

23.07.2019 Yamaha-Fahrer stürzt und verletzt sich Wer hat den Unfall beobachtet ?
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Ein 21-jähriger Yamaha-Fahrer war am Montagabend gegen 20.30 Uhr im Kreisverkehr der Walldorfer Straße/Staatsbahnhofstraße unterwegs, als er aus bislang nicht bekannten Gründen stürzte und sich auch nicht unerheblich verletzte.
Er fuhr jedoch nach Hause, schilderte den Vorfall seinen Vater, der ihn anschließend in ein Krankenhaus einlieferte und auch die Polizei über den Unfall in Kenntnis setzte.
Nach Angaben des 21-Jährigen soll eine Straßenverschmutzung ursächlich für seinen Sturz gewesen sein. Die Beamten des Polizeireviers Wiesloch fuhren noch am Abend die Unfallörtlichkeit an, konnten allerdings keine Verschmutzung der Fahrbahn feststellen.
Die Überprüfungen der Polizei dauern noch an. Zeugen, die evtl. Hinweise – auch im Hinblick auf einen möglichen "Verursacher" der Verschmutzung – geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/57090, oder dem Verkehrskommissariat Heidelberg, Tel.: 0621/174-4140, in Verbindung zu setzen.

21.07.2019 Verkehrsunfall mit 2 leicht verletzten Personen, Sperrung der Richtungsfahrbahn aufgehoben
Wiesloch (ots) Die Sperrung der Richtungfahrbahn in Fahrtrichtung Mannheim konnte nach erfolgter Fahrbahnreinigung zwischenzeitlich wieder freigegeben werden. Aktuell besteht vor der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg noch ein Rückstau von ca. 12 km Länge. Die Umleitung wurde aufgehoben.

21.07.2019 Verkehrsunfall mit 2 leicht verletzten Personen, Richtungsfahrbahn in Fahrtrichtung Mannheim gesperrt.
Wiesloch (ots) Am Sonntagabend, gegen 18.30 Uhr, kam es in Höhe des Parkplatzes Bucheneck zu einem Verkehrsunfall, bei welchem ein Kleintransporter in die Mittelleitplanke fuhr. Hierbei wurden die beiden Fahrzeuginsassen leicht verletzt. Grund hierfür ist nach derzeitigem Stand ein Reifenplatzer gewesen. Aktuell wurde zwecks Fahrbahnreinigung die Richtungsfahrbahn in Fahrtrichtung Mannheim gesperrt, der Verkehr wird an der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg über die U70 abgeleitet. Vor der Anschlussstelle hat sich bereits ein Stau von ca. 10 km Länge gebildet.

19.07.2019 VW-Polo entzieht sich Polizeikontrolle, Fahrer flüchtet zu Fuß, Hintergründe unbekannt, Zeugen gesucht!
Walldorf/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Freitag kurz vor 01 Uhr fiel einer Funkwagenbesatzung des Polizeireviers Wiesloch ein blauer VW Polo auf, der in den Kreisverkehr Alte Heerstraße/ Neues Sträßel/ Walldorfer Straße einfuhr. Der Fahrer schien den Kleinwagen nicht sicher zu führen, der Polo ruckelte beim Anfahren. Aufgrund dessen sollte das Fahrzeug und der Fahrer des VWs einer Kontrolle unterzogen werden, weshalb in der Straße Am Schwimmbad die Beamten am Streifenwagen das Anhaltesignale "Stopp Polizei" einschalteten. Dies ignorierte der Fahrer und fuhr auf die Landesstraße 723. Nun wurden das Blaulicht und das das sog. YELP-Sondersignal am Streifenwagen betätigt. An der Auffahrt zur Bundesstraße 3 überfuhr der Polo ungebremst eine rote Ampel. Ortseingang Walldorf bog das Fahrzeug schließlich über den Oberen Mainzern ins Feld ab. Im Feld fuhr das Fahrzeug zeitweise über 120 km/h. Zu Guter Letzt bog der Polo ins Feld ab. Hier verließ der Fahrer sein Fahrzeug und flüchtete im Feld zu Fuß, vermutlich über die nahegelegenen Bahngleise, in Richtung Wiesloch.
Der Polo-Fahrer war männlich, ca. 20-30 Jahre alt und hatte kurze Haare.
Die entstempelten HD-Kennzeichen am Polo waren nicht für das Fahrzeug zugelassen. Ob dies der Grund war, warum der Fahrer sich der Kontrolle entzog oder ob es andere Beweggründe gab, ist u.a. Gegenstand der Ermittlungen.
Der Polizeiposten Walldorf übernahm die Sachbearbeitung. Zeugen des Vorfalls oder Personen, die Hinweise auf den Fahrer oder den blauen VW-Polo geben können, werden gebeten, sich unter 062278419990 zu melden.

19.07.2019 Nach Fahrradunfall – Kind schwer verletzt
Wiesloch / Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Donnerstagmittag kam es zu einem Verkehrsunfall in der Gartenstraße – dabei wurde eine 11-Jährige schwer verletzt. Das Mädchen fuhr um 13:25 Uhr mit ihrem Rad in Richtung Dr.-Martin-Luther-Straße. Während der Fahrt drehte sie sich nach hinten, um zu ihrer Freundin zu schauen, die ihr auf einem Fahrrad folgte. Nach ersten Ermittlungen kam sie dabei nach rechts ab und kollidierte mit einem ordnungsgemäß geparkten Toyota. Bei dem Zusammenstoß ging die Heckscheibe des Autos zu Bruch, sodass sich das Mädchen unter anderem Schnittwunden am Kopf zuzog. Die 11-Jährige, die einen Helm trug, kam anschließend zur Behandlung der Verletzungen in ein Krankenhaus.

17.07.2019 Wiesloch: Pkw-Brand – Kommt technischer Defekt in Frage ?
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Dienstagabend kurz nach 21.30 Uhr verständigten Anwohner die Rettungsleitstelle über einen brennenden Fiat, der in der Südl. Zufahrtsstraße geparkt war. Bei Eintreffen der Polizeistreife waren rund ein Dutzend Wehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Wiesloch bereits vor Ort und löschten das Feuer, das im Motorraum ausgebrochen war. Am Fiat entstand Totalschaden. Bisherigen Ermittlungen zufolge dürfte ein technischer Defekt brandursächlich gewesen sein. Die Überprüfungen dauern allerdings derzeit noch an.

13.07.2019 Verkehrsunfall mit verletzter Person und erheblichem Sachschaden
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Eine verletzte Person und beträchtlicher Sachschaden sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls am Freitagvormittag auf der L 594 bei Wiesloch. Eine 47-jährige Frau war kurz nach 9 Uhr mit ihrem Nissan auf der L 594 von Wiesloch in Richtung Frauenweiler unterwegs. In Höhe der Einmündung zur Hauptstraße geriet aus bislang unklarer Ursache in den Gegenverkehr und stieß mit einem 41-jährigen VW-Fahrer zusammen, der an der roten Ampel stand und nach links in die Hauptstraße abbiegen wollte. Die Fahrerin des Nissan erlitt leichte Verletzungen und wurde vor Ort durch Rettungskräfte medizinisch versorgt. Die beiden Autos waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden musste. Der Sachschaden wird auf rund 16.000 Euro geschätzt.

11.07.2019 Männer schlugen und traten auf 55-Jährigen ein – Zeugen gesucht!
Wiesloch (ots) In der Schwetzinger Straße kam es am Mittwochabend, gegen 21 Uhr, zu einer körperlichen Auseinandersetzung, zu der die Polizei Zeugen sucht. Ein 55-jähriger Mann war zu Fuß unterwegs und traf in Höhe eines Autohändlers auf einen 21- und einen 26-jährigen Mann, welche ihn ansprachen. Laut Aussage des 55-Jährigen hatten die beiden Männer sich nach einem kurzen Wortwechsel zunächst entfernt, bis einer von ihnen plötzlich von hinten mit der Faust auf dessen Wange schlug. Als er daraufhin zu Boden ging, trat der Ältere der beiden Männer mehrmals auf ihn ein. Der Geschädigte erlitt u.a. mehrere Prellungen und begab sich im Anschluss in ein Krankenhaus. Er meldete den Vorfall der Polizei und teilte mit, dass mehrere Passanten den Vorfall mitbekommen haben müssen. Die Ermittler des Polizeireviers Wiesloch suchen nun diese Personen, die den Vorfall beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich unter Tel.: 06222/5709-0 zu melden.

10.07.2019 17-Jährige stürzt alleinbeteiligt von Kraftrad und wird in Klinik eingeliefert
Wiesloch (ots) Eine 17-Jährige stürzte am Dienstag, kurz vor 13 Uhr, "Im Graßenberg" alleinbeteiligt von ihrem Motorrad und klemmte sich den Fuß ein. Die junge Frau war mit ihrem Kraftrad im Feldgebiet unterwegs und fiel plötzlich, als sie langsam auf eine Einmündung zurollte, zur Seite um. Dabei klemmte sie sich unter ihrem Fahrzeug den rechten Fuß ein und konnte sich nicht mehr selbst befreien. Noch bevor die Einsatzkräfte vor Ort waren, kam eine Passantin der 17-Jährigen zur Hilfe. Die Motorradfahrerin wurde mit dem Verdacht auf eine Fraktur des Fußes in eine Klinik gebracht. Am Kraftrad entstand kein Schaden.

10.07.2019 Schmorbrand mit Rauchentwicklung in Hochhaus – Haus evakuiert – zehn Wohnungen nicht bewohnbar – Brandursache technischer Defekt (Pressemeldung 3)
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Mittwochmorgen war der Feuerwehr ein Brand in einem Hochhaus mit 40 Wohnungen in der Königsberger Straße 7 gemeldet worden. Aufgrund der Rauchentwicklung, die sich über Versorgungsschächte in dem ganzen Gebäude ausbreitete, evakuierte die Feuerwehr mit Unterstützung der Polizei das Hochhaus. Um 7.35 Uhr war das komplette Gebäude geräumt. Die etwa 70 Personen wurden auf dem Gelände eines benachbarten Reiterhofes untergebracht und vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) betreut und versorgt. Nachdem das Gebäude von der Feuerwehr belüftet war, konnten Bewohner unter Polizeibegleitung die Wohnungen aufsuchen um Medikamente oder sonstige Gegenstände herauszuholen. Nach derzeitigem Stand wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 100.000 – 150.000 Euro. Die Ermittlungen ergaben, dass ein technischer Defekt an einem Stromkastenverteiler im Keller brandursächlich war. Das Haus war aufgrund der Abschaltung des Stromnetzes und der Abwasserversorgung zunächst nicht bewohnbar. Eine Elektro- und eine Installationsfirma arbeiten mit Hochdruck an der Beseitigung der Schäden. 20 Wohnungen konnten zwischenzeitlich mit Strom versorgt werden, so dass die Bewohner um 14.30 Uhr zurückkehren konnten. In weiteren zehn Wohnungen gehen die Verantwortlichen davon aus, dass diese noch im Lauf des späten Nachmittags an die Strom- und Wasserversorgung angeschlossen und frei gegeben werden können. Bei den Bewohnern der restlichen zehn Wohnungen erfolgen derzeit Absprachen, ob sie bei Verwandten bzw. Bekannten unterkommen oder durch die Stadt Wiesloch in einem Hotel untergebracht werden. Die Feuerwehr war mit 40 Wehrleuten der Freiwilligen Feuerwehren aus Wiesloch, Frauenweiler und Baiertal und zehn Fahrzeugen am Brandort. Der Rettungsdienst des DRK war mit 22 Ärzten und Sanitätern vor Ort, die Polizei hatte 20 Beamte im Einsatz.

10.07.2019 Rauchentwicklung aus einem neunstöckigen Hochhaus, Rettungskräfte im Einsatz (Pressemeldung 2)
Wiesloch/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) Aufgrund der Rauchentwicklung in einem Hochhaus in der Königsberger Straße 7 evakuierte die Feuerwehr das Hochhaus. Nach derzeitigem Stand wurde niemand verletzt. Ersten Erkenntnissen zufolge verschmorte ein Stromverteilerkasten im Anwesen und verursachte die Rauchentwicklung. Der Rauch verteilte sich offenbar durch Versorgungsschächte des Hochhauses im ganzen Haus. Derzeit überprüft die Feuerwehr sämtliche Wohnung und führt Messungen durch. Es kommt weiterhin zu Sperrungen und dadurch resultierenden Verkehrsbehinderung rund um den Einsatzort.

10.07.2019 Rauchentwicklung aus einem neunstöckigen Hochhaus, Rettungskräfte im Einsatz (Pressemeldung 1)
Wiesloch/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Mittwoch kurz nach 06.30 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei verständigte, da es offenbar zu einer Rauchentwicklung in der Königsberger Straße7 kommen würde. Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte diese eine Rauchentwicklung ausgehend vom Keller des neunstöckigen Hochhauses wahrnehmen. Die Feuerwehr evakuiert derzeit das Mehrfamilienhaus. Es kommt zu Verkehrsbehinderung rund um den Einsatzort, es bestehen Straßensperrung in der Heerstraße und Königsberger Straße

09.07.2019 Betrunken Verkehrszeichen überfahren und anschließend von der Unfallstelle geflüchtet
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Betrunken war am Montagabend gegen 22.15 Uhr ein 57-jähriger Autofahrer eines Suzuki in der Schillerstraße in Richtung Baiertaler Straße unterwegs. Dies hatte zur Folge, dass er in einer Rechtskurve nach links von der Straße abkam und ein Verkehrszeichen überfuhr. Anschließend schoben der Fahrer und mehrere Helfer das Auto zu einer nahegelegenen Tankstelle. Nachdem ein Zeuge die Polizei verständigt hatte, wurde der Fahrer auf dem Tankstellengelände angetroffen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,8 Promille. Auf dem Revier entnahm ein Arzt eine Blutprobe, seinen Führerschein gab der Fahrer freiwillig heraus. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 5.000 Euro.

08.07.2019 "Lowrider"-Fahrrad gestohlen – Bild abrufbar – Zeugen gesucht!
Wiesloch (ots) Im Zeitraum von Samstag, 21 Uhr bis Sonntag, 7:30 Uhr, stahl ein bislang unbekannter Täter ein sog. "Lowrider"-Bike, welches unverschlossen vor einem Anwesen in der Straße "Zum Hahnenschrei" abgestellt war. Der Wert des Fahrrads ist bislang nicht bekannt.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zum Verbleib des gestohlenen Fahrrads geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wiesloch unter Tel.: 06222/5709-0 zu melden. [Bild}

08.07.2019 Unbekannter Fahrer eines E-Bikes prallt gegen Auto, stürzt und flüchtet anschließend von der Unfallstelle – Zeugen gesucht
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Ein bislang unbekannter Fahrer eines Fahrrads, vermutlich ein E-Bike, kam am Sonntag gegen 4.10 Uhr in der Schwetzinger Straße nach links von der Straße ab, prallte gegen einen geparkten Smart und stürzte zu Boden. Während ein Zeuge die Polizeiverständigte, stieg der Mann auf das Rad und entfernte sich von der Unfallstelle. An dem Auto entstand Sachschaden von ca. 1.500 Euro. Eine Fahndung nach dem Fahrer verlief erfolglos. Der Mann war ca. 45 Jahre alt, ca. 173 cm groß und hatte eine Glatze. Das E-Bike war auffallend orangefarben lackiert. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefonnummer 06222/57090 beim Polizeirevier Wiesloch zu melden.

08.07.2019 17-jähriger Rollerfahrer flüchtet vor Polizeikontrolle und gefährdet zahlreiche Verkehrsteilnehmer – Geschädigte und Zeugen gesucht
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Weil ein 17-Jähriger am Sonntag gegen 17.30 Uhr in der Heidelberger Straße offensichtlich mit einem "frisierten" Roller unterwegs war, flüchtete er vor einer Polizeikontrolle und gefährdete dabei mehrere Passanten. Zunächst war er in die Blumenstraße abgebogen und knickte dort das Versicherungskennzeichen um, um es unleserlich zu machen. Mit etwa 70 km/h ging es weiter über mehrere Straßen, bevor der Fahrer über die Hesselgasse in die Fußgängerzone fuhr. Hier mussten mehrere Passanten ausweichen, eine ältere Frau musste von Fußgängern auf die Seite gezogen werden. Weiter ging es über eine "rote" Ampel, bevor der Fahrer in der Gerbereistraße aus den Augen verloren wurde. Aufgrund von Zeugenhinweisen konnte der Roller auf einem Parkplatz in der Großwiese in der Nähe des Bauhofes aufgefunden werden. Etwa 20 Minuten später konnte der Tatverdächtige zu Fuß auf einem Radweg in der Nähe angetroffen und festgenommen werden. Weitere Zeugen und insbesondere Geschädigte, die durch den Rollerfahrer gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter Telefon 06222/57090 beim Polizeirevier Wiesloch zu melden.

07.07.2019 Fahrradfahrer flüchtete nach Unfall -Zeugenaufruf-
Wiesloch (ots) Am Sonntagmorgen prallte ein unbekannter Fahrradfahrer mit seinem E-Bike auf einen geparkten Smart. Gegen 04.10 Uhr kam der Radfahrer in der Schwetzinger Straße nach links ab und fuhr auf den abgestellten Pkw. Ein Zeuge half dem Verletzten noch auf die Beine. Der zirka 45 Jahre alte Radfahrer entfernte sich noch vor Eintreffen der Streife unerlaubt vom Unfallort. Der Schaden am Smart wird auf 1.500 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Wiesloch sucht unter der Telefonnummer 06222/57090 Zeugen, die Angaben zu dem Unfallverursacher machen können. Auffallend ist das orangefarbene E-Bike und das sich der Fahrradfahrer bei dem Unfall eine blutende Verletzung zugezogen haben muss. *mm

04.07.2019 Zeugen für Verkehrsunfall gesucht – Lkw-Fahrer entfernt sich unerlaubt
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Mittwochmorgen kurz vor 8 Uhr kam es im Bereich der Fahrbahnverengung in der Baiertaler Straße/Südl. Zufahrtsstraße zu einer Kollision zwischen einem bislang unbekannten Lkw-Fahrer und einer VW Up-Fahrerin. Der Lkw-Fahrer setzte noch vor der Verengung zum Überholen des VW an, wobei es zum Zusammenstoß kam und der Lkw-Fahrer im Anschluss einfach seine Fahrt fortgesetzt hat.
Am VW entstand Schaden von rund 1.000 Euro. An dem Lkw müsste das Teilkennzeichen OG-… 1060 angebracht gewesen sein. Zeugen, die Hinweise zum Flüchtigen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/57090, zu melden.

04.07.2019 Opel Corsa beschädigt und geflüchtet
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Einen in der Parkstraße gegenüber der Albert-Schweizer-Schule abgestellten Opel Corsa beschädigte am Mittwoch ein bislang unbekannter Autofahrer, richtete Schaden von 1.500 Euro an und entfernte sich danach unerlaubt. Der Geschädigte parkte seinen Wagen zwischen 9.50 und 12.10 Uhr. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht und bittet unter Tel.: 06222/57090 um sachdienliche Hinweise zum Verursacher.

03.07.2019 Audi Q5 gestohlen – Hinweise an die Kriminalpolizeidirektion
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Einen vor einem Anwesen im Rohrsänger Weg im OT Frauenweiler abgestellten grauen Audi Q5 stahlen in der Nacht zum Dienstag bislang nicht ermittelte Täter. Wie sich die Unbekannten Zugang zu dem Fahrzeug verschafft haben, ist aktuell noch nicht geklärt. Der Wert des Wagens liegt bei mehreren 10.000 Euro.
Am Dienstagmorgen wurde der Geschädigte auf den Diebstahl aufmerksam und verständigte die Polizei. Zeugen und/oder Anwohner, die in der Nacht verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/57090, oder der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444, in Verbindung zu setzen.

02.07.2019 Nackt am Penis herumgespielt, Zeugen gesucht!
Wiesloch/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Montag zwischen 11 Uhr und 12 Uhr befanden sich mehrere Kinder einer sechsten Klasse im Freibad in Wiesloch. Nach bisherigem Ermittlungsstand sah ein bislang unbekannter Täter zu der Gruppe von Mädchen herüber und spielte sich an seinem Penis herum. Der Täter soll zum Tatzeitpunkt nackt gewesen sein, lediglich ein Handtuch soll auf seinem Bauch gelegen haben.
Der Mann wurde wie folgt beschrieben: ca. 40 Jahre alt, ca. 175 cm, gräuliches kurzes Haar, normale Statur, westeuropäisches Aussehen, angeblich hatte er eine graue Dreiviertelhose, eventuell mit Cargotaschen und ein T-Shirt bei sich. Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg übernahm die Sachbearbeitung und sucht nun nach Zeugen des Vorfalls und nach Personen, die Hinweise auf den Täter geben können. Diese werden gebeten sich beim der Kriminalpolizei unter 0621 174 4444 zu melden.

01.07.2019 VW Touran gerammt – Hinweise an die Polizei
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) 1.500 Euro Schaden richtete ein bislang unbekannter Autofahrer am Samstagnachmittag an einem am Fahrbahnrand des Stückeläckerweg abgestellten VW Touran an. Geparkt war der Wagen in Höhe des Anwesens Nr. 7 in der Zeit zwischen 16 und 17 Uhr. Der Verursacher flüchtete unerlaubt, so dass die Polizei wegen Unfallflucht ermittelt. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter Tel.: 06222/57090 zu melden.


Polizeipräsidium Mannheim
Polizeirevier Wiesloch, Schloßstraße 11-13, 69168 Wiesloch, Tel: 06222 5709-0


| es |

Werbeanzeigen

Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.