Adenauerplatz Wiesloch


T-RNZ_440_5045.jpg

Klassische Fußgängerzone oder verkehrsberuhigter Bereich?

Technischer Ausschuss diskutierte geplante Ausweitung – Endgültige Entscheidung fällt im Gemeinderat

Wiesloch. (hds) Noch ist nichts endgültig entschieden, aber die Ausweitung der Wieslocher Fußgängerzone in nördliche und westliche Richtung rund um den neuen Gebäudekomplex des ehemaligen Kaufhauses Dannheimer ("Kubus am Adenauer") bestimmte die Diskussion in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Technik und Umwelt. Eine Entscheidung über die Vorlage der Verwaltung und den damit verbundenen Baubeschluss soll zwar erst in der Sitzung des Gemeinderats am 30. Januar fallen, im Ausschuss wurde aber schon eifrig darüber diskutiert. Seit Jahren ist das in Wiesloch ein Thema, im Mai 2018 hatte der Ausschuss "grünes Licht" für die zukünftige Gestaltung gegeben.

So ist vorgesehen, den Abschnitt der Friedrichstraße zwischen Badgasse und Schlossstraße, die Schlossstraße (zwischen Friedrichstraße und "Kaiserlich Kammer") sowie den Adenauerplatz an die Fußgängerzone anzubinden. Ziel ist, die Aufenthaltsqualität für die Fußgänger in diesem Bereich "wesentlich zu verbessern und aufzuwerten". In diesen Bereichen soll eine neue Pflasterung aufgebracht werden. Die Gesamtkosten dafür werden sich auf insgesamt 600.000 Euro belaufen, diese Mittel sind im Haushaltsplan für 2019 und 2020 eingeplant. Der laufende Haushalt, so konnte Bürgermeister Ludwig Sauer zu Beginn der Sitzung berichten, ist inzwischen vom Regierungspräsidium in Karlsruhe genehmigt worden.

[weiterlesen]


| Quelle: rnz.de | Symbolbild: WMW |

Werbeanzeigen
Veröffentlicht in Allgemein. 5 Comments »

5 Antworten to “Adenauerplatz Wiesloch”

  1. aus Facebook Says:

    Kommentar Wiesloch.Blog FB
    18.01.2019 D. D.
    …man sollte mal darüber nachdenken, warum die Wochenmarkt-Händler an der Stadtgalerie „sehr zufrieden sind. Vermutlich liegt es an der guten Erreichbarkeit und den Parkmöglichkeiten im Parkhaus der Stadtgalerie. Wenn man also „Der Neustart am einstigen Dannheimer darf nicht schiefgehen darf“ sollte man sich damit beschäftigen, wie Kunden (nicht nur aus Wiesloch) die neuen und bestehenden Geschäften in der Innenstadt erreichen bzw. parken können! Eine noch größere Fußgängerzone hilft da vermutlich nicht!
    – – –
    18.01.2019 K.W.
    „…man sollte mal darüber nachdenken“
    stimmt, in Wiesloch gibt es noch sehr viele „Stellen/Maßnahmen/Entscheidungen ..“ bei denen NACHDENKEN bzw Benutzung des gesunden Menschenverstandes viel Gutes bringen würde! oder mal bei anderen Städten einfach „abschauen“
    – – –

  2. Wieslocher Says:

    im Interesse der Bürger wäre eine offene Fragestellung näher bei den Bürgern.
    Fragestellung: z.B. ist an dieser Stelle aktuell überhaupt eine Änderung erforderlich?
    Gibt es andere Stellen wo Maßnahmen dringender notwendig sind? Für notwendige Maßnahmen an anderen Stellen ist kein Geld da, wie immer wieder aus dem Gemeinderat zu hören.

    • T.R. Says:

      Natürlich gibt es Stellen, wo Maßnahmen dringender notwendig wären. Man betrachte nur die parallel zur Schlossstraße verlaufende Bergstraße im Bereich zwischen Gerbersruhstraße und Friedrichstraße. Wenn eine Straße sanierungsbedürftig ist, dann ja wohl diese in diesem Bereich.

    • F. Bender Says:

      … stimmt
      bevor etwas beabsichtigt und beschlossen wird müssen alle Bereiche in Untersuchung und Betrachtung einbezogen werden.

      Nicht so in Wiesloch, wo doch so viele Entscheider sich selbst als „vollkommen und allwissend“ halten.
      Wo gibt es eine Untersuchung und Verkehrsplanung für diesen Bereich? wie soll einer der wenigen funktionierenden Bereiche „Ärzte“ erreicht werden usw. Ständig gibt es in die Innenstadt „Maßnahmen“ (Hauptstraße: Pflaster, Poller, um das Rathaus: Pflaster usw). Viele Maßnahmen in den Stadtteilen müssen viele Jahrzehnte warten. Beispiel: Parkplatz im Stadtteil Altwiesloch, Dielheimer Str., gegenüber Einfahrt zum Bürgerhaus, keine Fertigstellung bis heute. (vor 40, 50 Jahren begonnen?

    • A. H. Says:

      „eine Notwendigkeit“ kann betrachtet werden unter den Gesichtspunkten
      – Sicherheit; der Verkehrsfläche oder bei Querungen für Fußgänger von Straßen, ebenso mit Blick auf „Barrierefreiheit“
      – Zustand aller öffentlichen Straßen in Wiesloch

      und da sehe ich und viele Bürger andere Stellen in Wiesloch mit viel größerem Handlungsbedarf
      Merke wer nicht sicher auf dem Weg ist „dorthin kommt“ geht nicht hin!


Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.