Der Leimbach – im Westen hui, im Osten pfui?


Während der Leimbach im Bereich des Leimbachparks oder zwischen der alten Post und der Martin-Luther-Straße vorbildlich ausgebaut und in eine Erholungslandschaft verwandelt wurde, passiert im Osten zwischen Mühlhölzle und Naturschutzgebiet Sauerwiesen-Fuchsloch das genaue Gegenteil: die Leimbachaue "vergammelt" unter den Augen der Stadtverwaltung.

Im Sommer von der Vegetation gnädig verdeckt ähnelt das Gebiet in großen Bereichen derzeit eher einem südamerikanischen Slum als dem Naherholungsgebiet eines deutschen Mittelzentrums. Die ehemalige Bahntrasse nach Dielheim – Meckesheim, ein beliebter Spazier- und Radweg, kürzlich mit einer aufwändigen Beleuchtung ausgestattet, wird im Süden von einem häßlichen Schmuddelhüttenwildwuchs begleitet. Während sonst bei Bauvorhaben jeder Eingriff in die Natur durch entsprechende Maßnahmen ausgeglichen werden muss, ist in diesem Bereich offenbar jede Naturzerstörung erlaubt, alle Materialien, alle Baustile, alle Größen…

Auf Wieslochs homepage liest man: Als Gewässererlebnisroute lädt die Leimbachroute die Bevölkerung mit dem Rad, zu Fuß oder im Mobilitätsverbund dazu ein, den Leimbach von der Quelle bis zur Mündung zu erleben. Als heimatkundliche Entdeckungsroute lädt die Leimbachroute dazu ein, besondere heimatkundliche Orte am Wegrand zu entdecken. Am Wegrand zwischen Wiesloch und Altwiesloch kann man tatsächlich einen "besonderen Ort" entdecken.

F-Rothenh-Leimbach1.jpg

.

F-Rothenh-Leimbach2.jpg


| von: K. Rothenhöfer | Bilder:K. Rothenhöfer |

Advertisements

5 Antworten to “Der Leimbach – im Westen hui, im Osten pfui?”

  1. F. Bender Says:

    stimmt !
    „Der Leimbach“ ist wirklich sehr ungepflegt, Uferböschungen haben schon lange keine Pflege erlebt
    auch der Weg entlang der Leimbach ein Trampelpfad, keine Änderung seit vielen Jahrzehnten, Altwiesloch der vergessene Stadtteil (dazu leider sehr wenig Bildmaterial)

  2. aus Altwiesloch -INFO - (FB) Says:

    aus Altwiesloch -INFO – (FB)
    K-H. F. 30.11.2018
    Eine tolle Fahrradstrecke. Im Sommer ist der Hütten und Budenbau nicht so zu sehen, das ist gut so. Ich persönlich bin dagegen das alles reglementiert wird, aber hier sollten die Besitzer eigentlich selber drauf kommen das so etwas nicht tragbar ist.

  3. R. Wese Says:

    die Wahrnehmung ist schon sonderbar.

    In einem hochfrequentierten Bereich in Wiesloch nach dem Motto?
    nichts sehen
    nichts hören
    nichts sagen
    die Mitarbeiter der Stadtverwaltung sehen nichts,
    Mitglieder des Gemeinderates sehen nichts
    viele Bürger sehen das,

    Altes Rathaus
    Altes Rathaus

  4. Altwieslocher Says:

    wo ist hier „pfui“?

    Das sind private Grundstücke und jedem nach seinem Geschmack.
    aber wie ist das an einer anderen öffentlichen Stellen in der Verantwortung der Stadt Wiesloch, Gemeinderat

    z.B. Teil der Leimbachroute

  5. F. S. Says:

    wer Situationen oder Zustände vergleicht sollte das schon korrekt machen und nicht wesentliche Faktoren auslassen ebenso eine ganzheitliche Betrachtung in Wiesloch durchführen.

    – wie war der von der öffentlichen Hand, finanzielle und materielle Leistungsumfang vom Leimbach Ost?

    – wie war/ist generell, finanzielle und der materielle Leistungsumfang in der Innenstadt zu den Stadtteilen?

    – wie ist die unterschiedlich Behandlung von Normalbürgern zu Privilegien einiger Bürger?


Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen - Kommentar verfassen -

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.