Ideenspaziergang durch „das andere Altwiesloch“


Der Zuspruch übertraf alle Erwartungen, rund 40 Personen kamen am Samstag zum Bürgerhaus Altwiesloch, um am zweiten Ideenspaziergang der SPD-Stadtratsfraktion unter der Führung von Stadtrat Klaus Rothenhöfer teilzunehmen und "das andere Altwiesloch" kennenzulernen. Pünktlich um 17 Uhr begrüßte er Altwieslocher und Gäste aus der Kernstadt und den anderen Stadtteilen, Alteingesessene und Neuzugezogene und gab seiner Freude über die große Teilnehmerzahl Ausdruck. Der Ideenspaziergang führte zunächst über die signalisierte Querung der Baiertaler Straße in die Hirschstraße bis zur Grenze des PZN. Hier gab es einen kurzen Einblick in die Hintergründe der Eingemeindung Altwieslochs im Jahr 1908 bevor die Besucher entlang der Spielplätze den Kindergarten "Abenteuerland" erreichten. Die dort gepflanzten Maulbeerbäume waren Anlass, auf die noch in den dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts in Wiesloch praktizierte Seidenraupenzucht einzugehen. Die Geschichte des Straßennamens "Zum Hahnenschrei" erläuterte Altstadtrat Hermann Hack.

Noch unter dem Eindruck der zahlreichen im öffentlichen Raum abgestellten privaten Kraftfahrzeuge besichtigte die Besuchergruppe das zukünftige "Steinbergquartier", wobei insbesondere die Erschließung über die Steinberg- oder Römerstraße diskutiert wurde, von einem Teilnehmer treffend ergänzt: "Auf jeden Fall über die Baiertaler Straße!"

Über die Steinbergstraße gelangte man zur Baiertaler und zur Weiherstraße. Ein kurzer Aufenthalt galt den neu barrierefrei gestalteten Haltestellen in diesem Bereich.

Entlang des Schlangengrundgrabens führte der samstägliche Spaziergang zum Fuß- und Radweg nach Dielheim auf der Trasse der ehemaligen Nebenbahn Wiesloch – Meckesheim, deren Geschichte Klaus Rothenhöfer kurz beleuchtete. Abseits allen Verkehrs ging es bis zur ehemaligen Eisenbahnbrücke über den Leimbach, vor der abgebogen wurde in Richtung Kleegarten. Bemängelt wurde, dass es dazwischen keine Möglichkeit gibt, wieder ins Innere von Altwiesloch zu kommen, etwa in den Bereich Schloss- oder Schulhof. Über eine Treppe wurde wieder die Baiertaler Straße und der Ausgangspunkt des Spaziergangs erreicht. Klaus Rothenhöfer übergab an den Vorsitzenden des Stadtteilvereins Altwiesloch, Peter Klein, der noch zum Reiße Brunnen führte und über Geschichte und Restaurierung durch den Stadtteilverein informierte.

Zum Abschluss traf man sich zum gemütlichen Ausklang und weiterer Diskussion im Gusto Ristorante. Entgegen vieler Bedenken zeigte die große Nachfrage, dass eine solche Veranstaltung auch in den Ferien an einem heißen Samstagnachmittag auf großes Interesse stößt.

SPD-Altwiesloch1-SH-2018-08.jpg


| Pressemitteilung: Klaus Rothenhöfer | Bild: Sonja Huth |

Advertisements

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen - Kommentar verfassen -

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.