Fußverkehr in Wiesloch: Bild 16


F-Rohrbuckel_091054.jpg

Röhrbuckel / Marktplatz

Leserfoto: I. M.

Hinweis:
Leser haben angeregt aktuelle Fotos von Behinderungen auf dem Gehweg zu veröffentlichen. Sie können Fotos zur Veröffentlichung senden. Die Fotos sollten aktuell sein, also nicht älter als 4 Wochen.

Advertisements
Veröffentlicht in X Gesellschaft, X Verkehr. 6 Comments »

6 Antworten to “Fußverkehr in Wiesloch: Bild 16”

  1. Wieslocher Bürger Says:

    Hallo,
    irgendwie erschließt sich mir der Sinn dieser Fotos immer noch nicht so wirklich.
    Gerade bei dem Foto genau vor dem Rathaus wäre die Lösung des Problems sehr einfach:
    – etwa 14,8m weiter laufen bis ins Rathaus
    – am Empfang drum beten das jemand von der Ortspolizeibehörde das Gebäude verlässt
    – Ordnungswidrigkeit durch die Ortspolizeibehörde aufnehmen lassen, Knöllchen
    – fertig

    Was sich an akuten Verkehrsverstößen durch ein Bild auf dieser Plattform ändern soll,.. ich komm nicht drauf.

    Viele Grüße und ein schönes langes Wochenende
    WB

    • Mike Says:

      beim Blick auf das Bild 16 sehe ich
      – Stufe eins, „Neue Markierungen aufgebracht“ „Dieser absichtliche Kontrast bewirkt, dass Menschen mit Sehbeeinträchtigung Gefahrenstellen besser erkennen“ lt wiesloch.de
      https://www.wiesloch.de/pb/,Lde/Home/Aktuelle+Nachrichten/markierungen.html
      Was ist die Gefahrenstelle, die Trittstufe hinter/vor dem Verkehrszeichenträger oder der Verkehrszeichenträger mit den Schildern?
      – Stufe zwei, Markierung ist Grundlage wie zuvor, auch hier die Frage ist die Treppenkante hinter/vor dem Fahrradständer die Gefahrenquelle der Fahrradständer?
      – Parkender PKW ist dann Hindernis drei, fast täglich zu sehen, auch heute 10:45 Uhr
      Die Bilder, je nach Perspektive des Betrachters, machen aufmerksam auf die Situationen, Planung, Aufstellung von Hindernissen, Markierungsarbeiten, schaffen Bewusstsein, zeigen wie häufig die Situationen vorkommen, das Gefährdungspotential usw

  2. Wieslocher Bürger Says:

    Hallo,
    vielleicht würde es zu den Bildern dann einfach helfen noch ein paar Zeilen Text zu spendieren.
    Das Bild reiht sich eben in eine Reihe von KFZ-Bildern die an beliebigen Stellen Ordnungswidrig parken.. Durch das Fotografieren und hier einstellen von solchen Ordnungswidrigkeiten löst sich das Problem allerdings nicht.

    Viele Grüße
    WB

  3. Brigitte Schift Says:

    >> Ein Bild sagt mehr als tausend Worte <<

  4. Mike Says:

    Wieslocher Bürger schreibt:
    „Durch das Fotografieren und hier einstellen von solchen Ordnungswidrigkeiten löst sich das Problem allerdings nicht.“

    Welche Berichterstattung, gleich ob in TV-Nachrichten, Internet- Tagespresse, hat einen solchen Anspruch? Gleichgültig welche Nachrichten oder Berichte das sind; Bürgerkrieg in xx-Land, Flugzeugabsturz am anderen Ende der Welt, Hungersnot, usw usw ! ?

    „ein paar Zeilen Text spendieren“
    Bei dem Bild 16
    – zu den Planungen und Festlegung den Fahrradständer genau an dieser Stelle, im Bereich vom Fußverkehr zu montieren?
    – zu dem Markierungsarbeiten, über Sinn und Unsinn an diesen Stellen aufzubringen die nicht begangen werden können?
    – zu den Fachbereichen innerhalb der Stadtverwaltung Wiesloch über Erkennen und Handeln bei diesen Zuständen (von Planung, Wahrnehmung, Meldung, bis zu Ordnungswidrigkeiten usw)?
    – für Wieslocher Bürger eine Information- und Gefahren-Aktion durchführen über Behinderungen und Gefährdungen für Nutzer der Gehwege, mit Kinderwagen, Rollator, Rollstuhl, die Bewegungssituation von Sehbehinderten im öffentlichen Raum simulieren durch das Verbinden der Augen?
    – zur Diskriminierung von Behinderten in Wiesloch trotzt klarer und eindeutiger Rechtslage?
    . . .

  5. R. Wese Says:

    die Bilder wirken auf mich ohne ein paar Zeilen Text. So kann ich mich total auf das Bild und die damit verbundenen „Bildaussagen“ konzentrieren. Einfach melden, das Bild kann dann interpretiert werden wie hier geschehen.

    die Bilder zeigen das Ausmaß, keine Einzelfälle, der Beeinträchtigungen und Gefährdungen der Fußgänger.
    Weiter informiert es öffentlich über die Zustände, den OB Dirk Elkemann ( verpflichtet im Jan. 2016) sowie die „Volksvertreter Innen“ im Gemeinderat.

    „Der Gemeinderat ist das Hauptorgan der Gemeinde. Er legt die Grundsätze für die Verwaltung der Gemeinde fest, fasst wichtige Beschlüsse, kontrolliert den Haushalt und überwacht die Verwaltung“ lt Gemeindeordnung


Kommentar verfassen - Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.