Das Palatin erhöht die Miete für Wieslocher Vereine


Und das sorgt für Unmut im Kulturausschuss – SPD-Antrag auf Neuregelung der Zuschüsse einstimmig angenommen

Wiesloch. (pen) Die neuen „Vereinspakete“, die das Palatin geschnürt hat, ließen in der jüngsten Sitzung des Kulturausschusses die Wellen hochschlagen. Für Wieslocher Vereine, die das Kulturzentrum für ihre Veranstaltungen buchen wollen, gilt rückwirkend zum 21. Januar 2015 eine neue Preisliste. Sie wurde von Palatin-Geschäftsführer Klaus-Michael Schindlmeier in der Sitzung vorgestellt.

„Es gibt Preiserhöhungen, aber bestimmte Veranstaltungen werden auch günstiger“, erklärte er und verwies darauf, dass die letzte Preiserhöhung im Jahr 2010 war. Die „Vereinspakete“ seien an die aktuell gültigen kommerziellen Preislisten angepasst worden, der Raummietpreis liege bei 50 Prozent der kommerziellen Mietpreise. Personalleistungen würden künftig nach dem tatsächlichen Bedarf berechnet werden.

Vereine müssten vor allem dann mehr bezahlen, wenn für abends ein freier Techniker beauftragt werden muss, weil die Palatin-Techniker schon den ganzen Tag im Einsatz waren. „Ich darf mein Personal nicht länger als zehn Stunden am Tag beschäftigen“, erklärte Schindlmeier. In den „Paketen“ seien weiterhin auch Leistungen enthalten, für die die Vereine nicht bezahlen müssten. Für den Staufersaal mit Bühne beträgt der Grundpreis (Raummiete und Technik) rund 2800 Euro, für den kleineren Minnesängersaal liegt der Preis bei rund 1160 Euro. Zu diesen Preisen gibt die Stadt einen Zuschuss von bis zu 70 Prozent.

. . . mehr


| Quelle: rnz.de | Bild/Logo: RNZ |

Veröffentlicht in Gemeinderat, Medien. Schlagwörter: , , , . Kommentare deaktiviert für Das Palatin erhöht die Miete für Wieslocher Vereine