CDU: Verkehrsberuhigung für die Untere Haupstraße


Wiesloch1_Hauptstr_unten_0946.png.jpg Auf Initiative von Jutta Hilswicht berät T&U-Ausschuss am kommenden Mittwoch über einen versenkbaren Poller.

Bei vielen Wieslocherinnen und Wieslocher ist der Wunsch nach weniger Verkehr in der Unteren Hauptstraße sehr groß. Häufig kommt es zwischen dem Dannheimergebäude und dem ehemaligen Schlecker zu gefährlicheren Situationen mit Passanten und Radfahrern. Viele Menschen stören sich zum einen über die Busse, die regelmäßig durch die Fußgängerzone fahren. Hier ist kurzfristig keine Lösung in Sicht.

Ein weiteres Ärgernis sind jedoch die Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer die zu einer Durchfahrt nicht berechtigt sind. Bereits zu den Haushaltsberatungen zu Jahresbeginn beriet die CDU-Fraktion über die Schaffung eines versenkbaren Pollers in der Unteren Hauptstraße. Versenkbare Poller kennt man bspw. von der Auffahrt zum Adenauerplatz oder aus der Walldorfer Innenstadt. Aufgrund der Kosten und der prekären Haushaltssituation scheute sich jedoch die Fraktion den Poller als Forderung in den Haushaltsberatungen in einem Antrag zu formulieren.

Nun ergab sich jedoch eine kostengünstige Möglichkeit. Im April beschloss der Ausschuss für Technik und Umwelt die Hauptstraße zwischen Ringstraße und Synagogengasse zu sanieren. In diesem Zusammenhang bat CDU-Stadträtin Jutta Hilswicht die Kosten für einen versenkbaren Poller zu prüfen.

In der kommenden Sitzung am Mittwoch berät der Ausschuss über die „Montage eines versenkbaren Pollers in der Unteren Hauptstraße“ (Vorlage 64/2015).

In der Verwaltungsvorlage heißt es wie folgt: „Die Kosten für den Einbau eines versenkbaren Pollers, mit Funklösung für den Busverkehr belaufen sich auf 18.500€. Der Polier wird nach Absprache mit der Straßenverkehrsbehörde und der Polizei im Bereich der Löwenapotheke in der Mitte der Hauptstraße eingebaut. Die Zufahrtsberechtigung wird mittels einer Zeitschaltuhr geregelt, sodass der Anlieger- und Zulieferverkehr in den ausgewiesenen Zeiten ohne Einschränkungen diesen Abschnitt der Hauptstraße befahren kann. Die Rettungsfahrzeuge können den Poller durch entsprechende Schlüssel betätigen und diesen Bereich jederzeit passieren.“

Stellvertretend für die CDU-Fraktion dankt Jutta Hilswicht der Verwaltung und dem Fachbereich 5 für die schnelle Erarbeitung einer Lösung und hofft auf eine schnelle Realisierung und wieder mehr „Fußgängerzonenflair“ für die Unteren Hauptstraße.

| Von: CDU Ortsverband Wiesloch | Foto: Wiesloch.Blog |
Nicht vom Seitenbetreiber erstellte Texte spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Seitenbetreiber wider.

Advertisements
Veröffentlicht in Politik, Verkehr. Schlagwörter: , , . 21 Comments »

21 Antworten to “CDU: Verkehrsberuhigung für die Untere Haupstraße”

  1. W.Blog Says:

    Sehr geehrte User,
    wir haben bei folgenden Kommentaren die Zuordnung geändert.

    Der Beitrag CDU-Wiesloch war als Kommentar geschrieben.
    Unter „Immer wieder Hauptstraße KW 40“

    Der Kommentar von Marc aus Wiesloch wurde diesem Beitrag zugeordnet.

    Grund: Die Relevanz zum Thema

    Mit freundlichen Grüßen
    Wiesloch.Blog (lp)

  2. Marc aus Wiesloch Says:

    Top 4: Montage eines versenkbaren Pollers in der Unteren Hauptstraße

    Ich las soeben via Twitter:

     

    CDU Wiesloch@CDUWiesloch 04.05.2015 – 13:32

    Versenkbarer Poller Lösung für die Untere Hauptstrasse?

    Link zu:  

    Verkehrsberuhigung für die Untere Haupstraße

    Bei vielen Wieslocherinnen und Wieslocher ist der Wunsch nach weniger Verkehr in der Unteren Hauptstraße sehr groß. Häufig kommt es zwischen dem Dannheimergebäude und dem ehemaligen Schlecker  zu gefährlicheren Situationen mit Passanten und Radfahrern.  Viele Menschen stören sich zum einen über die Busse, die regelmäßig durch die Fußgängerzone fahren. Hier ist kurzfristig keine Lösung in Sicht

    Ein weiteres Ärgernis sind jedoch die Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer die zu einer Durchfahrt nicht berechtigt sind. Bereits zu den Haushaltsberatungen zu Jahresbeginn beriet die CDU-Fraktion über die Schaffung eines versenkbaren Pollers in der Unteren Hauptstraße. . . .

    In der Verwaltungsvorlage heißt es wie folgt: „Die Kosten für den Einbau eines versenkbaren Pollers, mit Funklösung für den Busverkehr belaufen sich auf 18.500€. Der Polier wird nach Absprache mit der Straßenverkehrsbehörde und der Polizei im Bereich der Löwenapotheke in der Mitte der Hauptstraße eingebaut. Die Zufahrtsberechtigung wird mittels einer Zeitschaltuhr geregelt, sodass der Anlieger- und Zulieferverkehr in den ausgewiesenen Zeiten ohne Einschränkungen diesen Abschnitt der Hauptstraße befahren kann. Die Rettungsfahrzeuge können den Poller durch entsprechende Schlüssel betätigen und diesen Bereich jederzeit passieren.“  …
    cdu-wiesloch.de/aktuell/einzelansicht/Datum/2015/Mai/04/Artikel/verkehrsberuhigung-fuer-die-untere-haupstrasse.html  04.05.2015 17:54

    Aha die “Untere Hauptstraße ist die Strecke von Ringstr./Hauptstr. bis zu Schloßstr./Hauptstr. und ist eine “Fußgängerzone” und ein Teil davon soll beruhigt werden. Die Beruhigung einer Fußgängerzone ist schon eine besondere Überlegung, kommt wohl sehr selten vor. Ist damit tatsächlich die Fußgängerzone beruhigt und alle Probleme los, ich glaub´s nicht. Wie beruhigt man Verkehrsteilnehmer die sich nicht an die Regeln in einer Fußgängerzone halten und somit gegen geltendes Recht verstoßen.

    Wie beruhigen Städte wie Mannheim ihre Fußgängerzonen?

  3. Reinhard Adam Says:

     

    Ich schrieb bereits zu einem anderen Beitrag 2015-05-03 um 16:47.

    “Bei den Zuständen dort besonders Mo bis Fr zwischen 12:30 und 14:30, kann man nicht einfach wegschauen  oder dies als Duldung bezeichnen. “

    Wem es möglich ist sollte mal zu unterschiedlichen Zeiten selbst sehen was dort abläuft.

    – Lieferverkehr außerhalb der Anlieferzeiten
    – Verkehr, Durchfahrt mit “Anwohnerausweis” hin zur Oberen Hauptstr.
    – Verkehr, Durchfahrt Schloßstr. bis Ringstr. durch Fahrradfahrer, einzeln und in Gruppen nebeneinander
    – Durchfahrt Zweiradfahrer
    – Durchfahrt (Kfz) ohne  Genehmigung
    – Fahrzeuge parken am Brunnen
    – Fahrzeuge parken auf dem Fußgängerüberweg Hauptstr/Schwetzinger Str
    – In dieser von mir genannten Zeit, Schüler in Gruppen zu 3 oder zu 5 fahren nebeneinander schnell aus dem Weg (Bergstr/Hauptstr.) ohne die Geschwindigkeit zu reduzieren in die Fußgängerzone, meist steht auf der Brücke ein Bus, die Gruppe fährt dann quer durch die Fußgängerzone, fahrt über den Fußgängerüberweg in der Ringstr.

    Der Poller hat nicht die Wirkung um die Fußgänger zu schützen. Walldorf ist in vielen Parametern nicht zum Vergleich geeignet. Mannheim und Heidelberg schicken dorthin ihren Ordnungsdienst. Mannheim hat folgende Maßnahmen ergriffen Fußgängerzone soll sicherer werden . Das hat Erfolg, zumal bei vielen der Griff in die Geldbörse eine besser Wirkung hat als ein Apell an die Vernunft.

  4. Mi Te Says:

    Wenn OB und Gemeinderat nicht den Willen und den Mut hat, eine Fußgängerzone in allen Konsequenzen umzusetzen, der sollte erst gar keine beschließen.

  5. W.Blog Says:

    Sehr geehrte User,

    wir danken herzlich für die Überlassung der Fotos.
    Wir werden einige Fotos mit der höchsten Relevanz zum Thema veröffentlichen nachdem die Anpassungen zur Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben erfolgt sind.

    Mit freundlichen Grüßen
    Wiesloch.Blog (lp)




    Foto 1: RiMü


    Foto 2: RiMü

  6. Ri Mü Says:

    Es wurde bereits ein – Leserbeitrag – am 22.07.2014 von mir veröffentlicht.
    https://wiesloch1.wordpress.com/2014/07/22/zwischenruf/
    Die Situation auf dem Bild in meinem Beitrag wird durch Poller nicht verhindert noch entschärft.

    • Adrian Seidler Says:

      Ja, der Poller löst nicht alle Probleme.
      Aber es ist ein Anfang und er verhindert zumindest den Durchgangsverkehr der Fahrzeuge, die keine Berechtigung haben.

      • Stehkragen Says:

        “es ist ein Anfang”

        Von was, gibt es einen Maßnahmenkatalog mit einem zeitlichen Aktionsplan?

      • Reiner Schreiber Says:

        schade, dass in diesem Bereich der Fußgängerzone manche Gemeinderäte nur im Wahlkampf zu sehen sind dort sind viele Fußgänger zu hören die über die Zustände dort schimpfen, besonders freitags

  7. Realist Says:

    Tagesordnungspunkt:
    4. Montage eines versenkbaren Pollers in der Unteren Hauptstraße

    Die Kosten für den Einbau eines versenkbaren Pollers, mit Funklösung für den Busverkehr belaufen sich auf 18.500€. Der Poller wird nach Absprache mit der Straßenverkehrsbehörde und der Polizei im Bereich der Löwenapotheke in der Mitte der Hauptstraße eingebaut. (Quelle Vorlage 64/2015)

    Der Ausschuss beschloss die Aufstellung eines Pollers in der unteren Hauptstraße.
    (Mehrheitlich gefasster Beschluss, 11 Jastimmen, 1 Neinstimme, 1 Enthaltung.) (Kurzprotokoll)

     

    Zunächst ist eine Information an die Bürger positiv zu bewerten. Nicht jedoch, dass dies erst ganz kurz vor dem Sitzungstermin erfolgt. Mich hätten mehr die grundlegenden Überlegungen von dem festgestellten IST-Zustand bis hin zu den Zielen und Erwartungen, die davon erwartet werden. So kurzfristig kann zwar eine Info veröffentlicht werden jedoch Bürger kaum an einem Meinungsaustausch beteiligt werdern.

    Ich finde diese Maßnahme nicht als das Gelbe vom Ei.
    Bei einem Poller im Bereich der Löwenapotheke ist eine Zufahrt sowohl von der Ringstr bis zum Poller noch möglich. Auch eine Einfahrt von der Schloßstr bis zum Poller ist möglich mit einer Ausfahrt über die Röhrgasse. Andere Gefährdungen werden dadurch nicht eingeschränkt oder verhindert. Weiter besteht die Gefahr, dass in den Bereichen bis zu diesem Poller sich ein Stauraum von späten Anlieferern bildet, von dem sich dann diese Fahrzeuge rückwärts entfernen werden.

  8. Mi Te Says:

    Es gibt Paketdienste die für Wiesloch eine Genehmigung besitzen, ausgestellt durch die Stadtverwaltung Wiesloch.

    “ Befahren der Hauptstraße Lieferung und Abholung von Paketsendungen – ausgenommen die Zeiten 22:00 Uhr bis 6:00 Uhr“

    „CDU: Verkehrsberuhigung für die Untere Haupstraße“ real wird das wohl nichts !

  9. Marco F. Says:

    Und vor allem löst der Poller nicht das Problem mit den Radfahrern….

    • Werner B. Says:

      Ist das Radfahren in der Unteren Hauptstraße wirklich ein Problem? Ist es nicht vielmehr gewollt?
      Zitat: „Unser Radverkehrskonzept von 1994 ist inzwischen nahezu vollständig umgesetzt. Das Radfahren ist dadurch deutlich attraktiver und sicherer geworden. So wurde die Nord-Süd-Verbindung Schloßstraße – Hauptstraße – Schwimmbad eingerichtet.“ (www. gruene-wiesloch.de/stadtentwicklung-verkehr/)

  10. Ri Mü Says:

    Hallo CDU

    die Verkehrsberuhigung für die Untere Haupstraße funktioniert nicht.

    In den zurückliegenden Wochen (ca 8 Wochen) habe ich bisher es nur 1x gesehen, dass der Poller funktioniert. Der Bus kam von der Ringstr. der Poller ging nicht automatisch runter. Der Busfahren muss aussteigen um den Poller zu versenken nach der Ausfahrt in die Schloßstr. war der Poller immer noch nicht wieder oben. In den letzten Wochen stellte ich immer wieder fest, dass der Poller niemals geschlossen war. Ist das Absicht oder liegt ein Defekt vor? Weiter sind bereits Fahrspuren im Pfalster ausgebildet. Wiesloch.Blog, bitte macht mal ein Bild. Danke

    | Bild: © Wiesloch.Blog-101 | (© Wiesloch.Blog) | Updaten 06.11.2015 – 02:05 PM

    • Klaus Rothenhöfer Says:

      Bitte nicht übertreiben!
      In den zurückliegenden Wochen (ca 8 Wochen) habe ich bisher es nur 1x gesehen, dass der Poller funktioniert.
      Der Busverkehr durch die untere Hauptstraße wurde am 5.10.2015 wieder aufgenommen, genau einem Monat vor obigem Beitrag – also keine 8 Wochen.

      Leider stieß ca. zwei Wochen nach Aufnahme des „Pollerbetriebs“ ein Müllfahrzeug an die Steuersäule. Es erschließt sich mir nicht, warum die Reparatur so lange dauert. Auf meine Nachfrage erhielt ich am 27.10. die Antwort „Die Reparatur erfolgt in der nächsten Woche. Die Kosten muss die AVR übernehmen“
      Die Pflasterproblematik habe ich bereits bei der Beschlussfassung über die Pflasterung angesprochen.
      (Protokoll Ausschuss für Technik und Umwelt 15.04.2015, öffentlich)
      Stadtrat Rothenhöfer (SPD) fragte, wo man sich das Pflaster bereits anschauen kann.
      Bisher haben wir die Erfahrungen gemacht, dass LKWs das Pflaster verdrücken. So bilden
      sich dann im Laufe der Zeit Mulden, in denen das Wasser stehen bleibt.
      Frau Dahner antwortete, dass der Busbahnhof in Sinsheim damit ausgelegt ist. Dieses
      Pflaster ist 10 cm dick und für Schwerkraftverkehr ausgelegt. Das Problem ist aber oftmals
      nicht nur die Deckschicht, sondern auch der Unterbau, der an vielen Stellen ebenfalls nicht
      für den Schwerlastverkehr ausgelegt ist.

      Ich werde in der kommenden Sitzung des Ausschusses für Technik und Umwelt zu beiden Problemen nachfragen

      • Ri Mü Says:

        @Klaus Rothenhöfer

        Danke für die Info.

        lt. DUDEN

        „Synonyme zu ca.“
        annähernd, beinahe, bis, bis zu, ca., etwa, fast, gegen, geschätzt, in etwa, nahe, nahe bei, nahezu, rund, um, um … herum, ungefähr, vielleicht, wohl; (österreichisch) beiläufig; (bildungssprachlich) approximativ, präterpropter; (umgangssprachlich) an [die], Pi mal Daumen, schätzungsweise, über den Daumen gepeilt, ziemlich;“

        „Bitte nicht übertreiben!“ NEIN
        Kann passieren, wenn Herr Adam Riese näher steht als Herr/Frau Duden! 😆

        Ich hätte den Zeitraum auch als „Ewigkeit“ beschreiben können, so fühle ich den Zeitraum!

        @all

        – wo erfolgte die Bürgerinformation der Stadtverwaltung Wiesloch?
        – ein Standardelement benötigt X Wochen für die Reparatur?
        „der Unterbau, der an vielen Stellen ebenfalls nicht für den Schwerlastverkehr ausgelegt ist“ also bleibt die Stadt Wiesloch auf den Reparaturkosten sitzen! Der Gemeinderat hat eine nicht fachrechten Ausführung bzw Nutzung beschlossen

        @ Wiesloch.Blog
        Danke für die Bilder und Info

      • Klaus Rothenhöfer Says:

        Fragen beantwortet
        Beide angekündigten Fragen wurden in der Sitzung für mich nachvollziehbar und zufriedenstellend beantwortet. Bei der Steuerung des Pollers, die komplett zerstört wurde, handelt es sich nicht um ein Serienteil sondern um ein speziell angefertigtes, daher die lange Dauer. In der kommenden (48.) Woche wird die neue Steuersäule montiert werden.

        Die Rinnen in der Fahrbahn im Bereich des Pollers sind auf fehlerhafte Ausführung der Verlegearbeiten zurückzuführen, die im Rahmen der Gewährleistung nachgebessert werden müssen. Das ist beanstandet und von der ausführenden Firma anerkannt.

      • Rainer K. Says:

        “handelt es sich nicht um ein Serienteil”

        Frage:
        Was ist der Grund, dass ein Sonderteil eingebaut wurde?

  11. esche Says:

    Pflastersteine und Auto/LKW/Bus- Verkehr vertragen sich nicht, das musste bereits im Jahr 2000 die Stadt Heidelberg in der Bergheimer Straße feststellen und aktuell gibt es Probleme in Neckargemünd mit diesem Belag.
    In Heidelberg wurden dann die Pflastersteine entfernt und die Straße asphaltiert und in Neckargemünd will man den Bus dafür aus der Altstadt verbannen um das Pflaster zu schonen.

  12. W.Blog Says:

    lt. Informationen eines Anwohners soll die Steuerung des Pollers schon vor Wochen beschädigt worden sein. Grund ein durchfahrender LKW fuhr gegen das Steuerungselement (ost – auf dem Bild oben rechts) und beschädigte es. Deutlich sichtbar sind im Bereich des Pollers, dass bereits Fahrrillen schon noch wenigen Wochen vorhanden sind.

    | Bild: © Wiesloch.Blog-107 | (© Wiesloch.Blog) |


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s